JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Einfach Titelbild anklicken und kostenlos lesen. Teilen Sie bitte Berichte über unsere Facebook-Fanpage teilen

Cover Story – Grenzenlos 

Wer im Network-Marketing tätig ist, kann im gesamten Wirtschaftsraum der Europäischen Union mit seinen 448 Millionen Einwohnern und 27 Staaten ohne Probleme sein Business aufbauen und damit internationalisieren. Ein Überblick!

  • Cover
  • Grenzenlos
  • Leben & networken in der Europäischen Union
  • Geschäft in 27 Länder aufbauen
  • Europas Metropolen im Überblick
  • Checkliste für Europa-Expansion

»» Hier kostenlos lesen

Henrik Brockmann qualifiziert sich bei ROOT zum ersten Diamond in Deutschland

Anderthalb Jahre nach seinem Start mit ROOT im September 2020 hat Henrik Brockmann mit dem Ende seines Qualifikationszeitraums am 14. April die Diamond-Position erreicht. Damit ist der Vertriebsprofi der erste Partner in Deutschland und der zweite weltweit auf diesem Top-Level des Anfang 2020 von Clayton Thomas in Tennessee gegründeten US-Unternehmens mit Schwerpunkt Entgiftung. ROOTs Vermarktungskonzept ist die Synthese aus Affiliate, Netzwerken und Franchise.

Teamumsatz im März 2022 bei 930.000 US-Dollar

„Meine Partnerin Stephanie Christine und ich betreiben ROOT von Anfang an gemeinsam als Power-Couple und stehen für gut ein Viertel des globalen Gesamtumsatzes“, beschreibt der neue Diamond die aktuelle Situation. „Unseren Februar-Teamumsatz von 730.000 US-Dollar konnten wir im März auf über 930.000 US-Dollar steigern. Das Spannende daran: Diese Zahlen basieren auf reinem Produktkonsum. Kein Hype. Keine Starterpakete. Keine Rabattaktionen. Einfach nur gesundes Wachstum!“ Bei nun über 20.000 Kunden dürfte das ursprüngliche Ziel von der Umsatzmillion im Mai somit sicherlich erreicht werden.

Doch lief es längst nicht immer so reibungslos rund für den Macher, der seit über fünf Jahren gemeinsam glücklich erfolgreich mit seiner Partnerin ist: „Nach meiner Ausbildung zum Bürokaufmann ging es für vier Jahre zur Bundeswehr. Neun Monate meiner Dienstzeit leistete ich 1989 im Kanadischen Shilo ab.“

So entstand sein nach wie vor großes Fernweh. Nach der Bundeswehr probierte sich der als viertes von sechs Kindern im westfälischen Soest Geborene als Versicherungsvermittler: „Selbstständigkeit fühlte sich sehr gut an. Da ich aber auch heute noch eine Niete im Verkauf bin, fiel das Geld verdienen eher schwer.“

Immer wieder im Network-Marketing ausgetestet

Bereits damals testete sich der heutige Vertriebsprofi immer wieder mal im Network-Marketing. Doch blieben auch diese Versuche lediglich Versuche. „Ende der 1990er-Jahre führte ein Freundschaftsbesuch auf Mallorca zu meinem achtjährigen Ibiza-Abenteuer. Musik, Strand, Sonne, Träume, Freundin und Berufung, mein komplett neues Leben fing hinter der Biertheke an“, schildert der Top-Leader seinen damaligen Schritt.

„Irgendwann war die Idee geboren, unser Gastronomiekonzept in die Welt hinauszutragen, was konkret mit der Rückkehr nach Deutschland verbunden war.“ Zurück in der Heimat lief es leider nicht so gut, wie er es sich vorher vorgestellt hatte: „Anstelle großer Ziele trat ab 2010 der unternehmerische Überlebenskampf, dessen Ende durch Schulden, Depressionen und Krankheit gekennzeichnet war.“

In den folgenden zwei schwierigsten Jahren seines Lebens begann der nun Ex-Gastronom damit, sich erneut mit Network-Marketing zu beschäftigen und suchte dabei nach einem anderen Ansatz: „Ich erfand mich noch einmal komplett neu, ein Prozess, der von Zweifeln und Zukunftsängsten begleitet war. Den Motivator auf Hotel-Meetings wollte ich nicht geben. Mir stand der Sinn nach seriösem Unternehmertum in Kombination mit Online-Kanälen.“

Erstes Buch erfolgreich auf Amazon veröffentlicht

Am Ende einer zweijährigen Lernphase mit und in den Sozialen Medien fühlte sich der heutige ROOT Diamond fit genug für sein erstes Buch „Network-Marketing – vergiss Deinen warmen Markt!“ Danach war nichts mehr wie vorher: „Kurz nach der Veröffentlichung auf Amazon bekam ich einen Anruf, auf den ein USA-Besuch folgte, der mich mit Rain International zusammenbrachte. Im Mai 2015 ging es los. Bereits Ende 2015 verwirklichte ich mir meinen Traum, von überall aus meinem Wohnmobil heraus zu arbeiten. Und 2017 kam ich mit Stephanie zusammen, perfect world, perfect business.“

2020 erfolgte der Start bei ROOT

Schließlich wurde im Februar 2020 ROOT ins Leben gerufen: „An der Gründung waren einige mir wichtige Menschen beteiligt, die ich schon von Rain her kannte.“ Stephanie Christine entschied sich für das Start-up und sponserte ihn im September des gleichen Jahres: „Unsere gemeinsame Entwicklung und die zum Teil unglaublichen Produkterfahrungen Tausender unserer Kunden liefern uns täglich erneut den Beleg für die Richtigkeit dieses Schrittes.“

Heute liegt der Fokus auf der Ausbildung und Betreuung des Teams: „ROOT ist sowohl vom Produktansatz als auch vom Businessmodell her anders. Jeden Tag neue Menschen kennenzulernen, ihnen diese Besonderheiten zu verdeutlichen und sie gegebenenfalls anschließend auf ihrem Erfolgsweg zu begleiten, bereitet mir extrem viel Freude!“ (FW)

Henrik-Brockmann-und-Stephanie-Christine-ROOT
Henrik Brockmann und Stephanie Christine

Gemeinsam glücklich erfolgreich: Henrik Brockmann und Stephanie Christine

Von Ende der 1990er-Jahre bis 2010 war Henrik Brockmann Gastronom, zunächst für acht Jahre auf Ibiza und anschließend in Deutschland. Im Januar 2013 startete er als Networker und veröffentlichte 2015 sein Buch „Network-Marketing – vergiss Deinen warmen Markt“.

Im gleichen Jahr ging Brockmann bei Rain International an Bord. Für dieses Unternehmen war er bis zu seinem Wechsel zu ROOT im September 2020 tätig. Stephanie Christine verfügt über ein abgeschlossenes Studium zur Ökotrophologin. Ab 2014 widmete sie sich ihrer eigenen Shiatsu-Praxis und stieg 2015 parallel ins Network ein. Hier liegt ihr Fokus beim Vertriebsaufbau vor allem auf dem internationalen Markt. Die beiden sind seit 2017 ein Paar, lieben es zu reisen und von unterwegs ihr Team zu unterstützen.

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 04-2022 lesen

Aktuelle News: