JETZT AB SOFORT ÜBERALL IM INTERNET

Georg Doeller I 25 Jahre Network Marketing

Seit über 25 Jahren ist Topleader Georg Doeller nun erfolgreich im Network-Marketing tätig. Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, was alles in diesem Geschäft möglich ist.

  • Im Network Marketing ist für echte Unternehmer alles möglich
  • Schon immer äußerst vielseitig im Geschäftsleben aufgestellt
  • Leidenschaft für Luxusboliden zum Geschäftsmodell gemacht
  • Legacy – Fundament für ein „Family-Business“ geschaffen
  • Mailin Doeller I Next Network-Generation
  • Christoph Doeller ist bereits erfolgreicher Jung-Unternehmer
  • Business-Tipps von Georg Doeller zum Network Marketing

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Torsten Will: Die Schwerkraft ist unser Feind Nr. 1

Ja, jeder kann es schaffen und einfach ist es auch: empfehlen statt verkaufen. Aber wenn es wirklich so einfach für jeden möglich ist, warum schafft es dann nicht jeder? Nach 30 Jahren Network-Marketing und über einer Million Seminarteilnehmern sind es meiner Erfahrung nach zwei Charaktereigenschaften, die über Sieg oder Niederlage entscheiden: Einstellung und Disziplin. Echte Zaubermittel, die Unternehmer von Unterlassern unterscheiden. Beides Superheldenkräfte, die leider nur wenige haben, wenn wieder einmal die Schwerkraft als unser ärgster Feind uns ins Wanken bringt.

Regel Nr. 4 lautet: Einstellung ist alles und Disziplin bringt dich ans Ziel.

Am 1. Januar eines jeden Jahres entscheiden sich Millionen von Menschen, Gewicht zu verlieren. Täglich schließen Menschen Abos in Fitnessclubs ab, um an ihrem Körper zu arbeiten. Wir kaufen Sportgeräte für zu Hause, haben ein Online-Abo, um Sprachen zu lernen, kaufen Bücher für unsere Fortbildung.

Die Vorsätze vom 1. Januar sind bei den meisten Menschen wenige Tage später schon gebrochen, Fitness-Clubs auf der ganzen Welt profitieren nur daran, dass Mitglieder selten oder nie kommen, die Hanteln für das Workout liegen längst im Keller oder in der Garage und den Online-Vokabel-Trainer haben wir lange nicht mehr geöffnet. Von den zahlreichen ungelesenen Büchern gar nicht zu sprechen.

Statistisch gesehen sind es nur ca. zwei Prozent, die sich etwas vornehmen und tatsächlich bis zum Ende durchziehen – nicht vorher aufgeben. Warum so wenige?

98 Prozent lassen sich von den Meinungen, Ansichten und Kommentaren anderer abbringen oder sind einfach nicht diszipliniert genug, aus eigener Kraft dranzubleiben.

Trägheit und Faulheit, die bekannte Komfort-Zone, halten uns fest, wie Klebstoff, machen uns schwer wie Betonschuhe. Wie halten wir unsere Einstellung hoch und handeln diszipliniert?

Es beginnt mit deinen Zielen!

Warum willst du dein Ziel überhaupt erreichen? Was ist dein Gewinn? Dieser Gewinn muss größer sein als der Preis, den du dafür bezahlst. Außerdem muss es dein Ziel sein und nicht das Ziel von jemand anderem. Eine positive Grundeinstellung hältst du nicht, wenn du ein Auto kaufst, das du dir nicht leisten kannst, um Menschen zu beeindrucken, die dich nicht interessieren. Wenn aber das Auto deine Leidenschaft repräsentiert und nicht Statusobjekt, sondern Freudebotschafter ist, dann hältst du eher durch.

Deine Einstellung kommt auch ins Wanken, wenn du Erlebnissen in deinem Leben eine Bedeutung gibst, die sie nicht haben. Merken wir uns: Nichts hat eine Bedeutung, außer der, die wir ihr geben. Sagt jemand „Nein!“, freue dich, denn du musst nicht ins Handeln kommen. Statt also müde und matt, sich über ein Nein zu ärgern, verändere Frust in Lust, weil du vielleicht so Zeit hast, etwas anderes zu tun oder Zeit sparst, um andern Menschen dein Business zu präsentieren.

Du willst einen Erfolgsmuskel aufbauen? Dann mache immer einen Kontakt mehr als du dir vorgenommen hast. Wann baut sich nämlich bei zehn Liegestützen dein Muskel am meisten auf? Genau, wenn du eine Elfte oder vielleicht sogar eine Zwölfte schaffst.

So ist es auch mit dem Durchhalten. Disziplin wird immer einfacher, wenn du täglich mehr leistest. Und ich will ehrlich zu dir sein: Der liebe Gott hat vor den Erfolg den Schweiß gesetzt. Erst schwitzen, dann feiern. Das gilt für das Medizinstudium wie für den Aufstieg zum Network-Millionär.

Lektion 1: Schütze deine positive Einstellung
Werde zum Wächter über deine Gedanken und Empfindungen. Dein Handeln reflektiert dein Denken. Dein Denken ist ein Ergebnis der Bewertung deiner Erlebnisse. Dein Denken führt zu einer sofortigen Veränderung deiner Körperhaltung und ist damit verantwortlich für deine Einstellung, daraus resultierend für deine Stimmung und deine Stimme. Stimmung und Stimme sind deine Visitenkarten, machen auf dich aufmerksam und entscheiden über die Meinung anderer zu dir und deinem Angebot.

Lektion 2: Arbeite härter an dir selbst als in deinem Job
Dieses Zitat von meinem Mentor Jim Rohn ist einer der Schlüssel zu deinen Zielen. Arbeite härter an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung, härter im Vereinfachen deines Tuns und Handelns, härter im positiven Bewerten von Erlebnissen. Nimm dich und dein Vorhaben sowie deine Ziele ernst und setze dich der Schwerkraft gegenüber durch. Du musst es dir wert sein. Warum? Warum nicht! Warum nicht du und vor allem warum nicht jetzt?

Lektion 3: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.
Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, die richtige Lektüre, positiv denkende Menschen, die dich unterstützen, das alles bringt dich weiter. Achte auf alles, was du konsumierst. Zucker, Salz und Fett machen nicht nur unseren Körper krank. Sie machen auch unseren Geist träge und halten uns davon ab, uns zu bewegen. Und du kennst bestimmt meinen Lieblingsspruch: Wenn du willst, dass sich etwas in deinem Leben bewegt, dann musst du dich zuerst bewegen. Am besten auf andere zu. Wann? Jetzt! Los!

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 04-2022 lesen

 

 

 

Aktuelle News: