JETZT AB SOFORT ÜBERALL IM INTERNET

Georg Doeller I 25 Jahre Network Marketing

Seit über 25 Jahren ist Topleader Georg Doeller nun erfolgreich im Network-Marketing tätig. Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, was alles in diesem Geschäft möglich ist.

  • Im Network Marketing ist für echte Unternehmer alles möglich
  • Schon immer äußerst vielseitig im Geschäftsleben aufgestellt
  • Leidenschaft für Luxusboliden zum Geschäftsmodell gemacht
  • Legacy – Fundament für ein „Family-Business“ geschaffen
  • Mailin Doeller I Next Network-Generation
  • Christoph Doeller ist bereits erfolgreicher Jung-Unternehmer
  • Business-Tipps von Georg Doeller zum Network Marketing

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Juchheim Top-Leader Karin Mack und Udo Klawitter im Profil

Die Story der Juchheim Presidents Karin Mack und Udo Klawitter beginnt mit einem Solo. Es war Karin, die sich im September 2016 für eine Vertriebspartnerschaft entschied und mit dem Network-Unternehmen aus Oberhaching startete. Bereits im Juli 2018 stand ihre Qualifikation für das Presidents Team und gegen Ende des gleichen Jahres stieg ihr Lebenspartner Udo Klawitter mit in das Business ein.

Kumuliert über 1,3 Millionen Euro mit Juchheim verdient

Aus der umsatzstarken Orga des Power-Couples von bis zu 3.000 Partnern gingen zwei weitere Presidents Team Member und über zehn potenzielle Top-Leader hervor. Kumuliert erzielte das Duo – mit seinem Team 2020 Juchheims Nummer eins in Deutschland, Ungarn und der Schweiz – gut 1,3 Millionen Euro Provision.

Das Business läuft rund um die Uhr

Insgesamt 20 Jahre in Führungspositionen tätig, die letzten zehn davon als Vertriebs- und Führungskräftetrainerin, war Karin Mack auf der Suche nach einem Geschäftsmodell, mit dem sie ihr Wissen auf selbstständiger Basis dazu nutzen kann, Frauen zu unterstützen, die gerne Unternehmerinnen werden wollen: „Als ich Juchheim kennenlernte, wusste ich, dass ich fündig geworden bin. Mein Business läuft rund um die Uhr und ist aufgrund seiner Flexibilität zudem perfekt auf die Bedürfnisse von uns Frauen zugeschnitten.“

Gezögert um sofort durchzustarten

Im Gegensatz dazu benötigte ihr Lebenspartner und damaliger Leiter einer Marketingberatungsfirma Udo Klawitter noch etwas Zeit für den Schritt hinaus aus dem traditionellen Erwerbsleben hinein in die schillernde Welt des MLM. „Ich musste erst lernen, dass es sich bei Network-Marketing um ein vollkommen seriöses Geschäftskonzept handelt“, erklärt der ehemalige leitende Angestellte sein anfängliches Zögern. „Als sich dann bei Karin immer größere Erfolge einstellten, erkannte ich, dass MLM das einzige System überhaupt ist, dass es jedem Menschen ermöglicht, ganz nach oben zu kommen und dabei seinen CEO zu überholen.“

Seit nunmehr drei Jahren brennt das Feuer der Begeisterung für das Business in beiden und es sind sowohl ihre Gemeinsamkeiten als auch ihre Gegensätze, aufgrund derer sie einander so hervorragend ergänzen: „Wir stehen in der Farbenlehre beide für rot, sind also ehrgeizig. Verschieden große Gelbanteile für den Spaßfaktor ermöglichen uns, in unserem Tagesgeschäft auf die unterschiedlichsten Menschen einzugehen.“

Auf der ganzen Welt beheimatet

Dabei sind die auf der ganzen Welt beheimateten Presidents immer wieder fasziniert, welche Veränderungen sie im Leben anderer Menschen bewirken können: „Es geht nicht immer um große Schecks und dicke Autos. Beispielsweise verdient eine Lehrerin in Ungarn rund 700 Euro monatlich. Wenn sich deren Einkommen dank Juchheim nach einiger Zeit verdoppelt, da passiert so viel on Top zu lediglich mehr Geld im Portemonnaie.“

Es ist der Aspekt des persönlichen Wachstums, verbunden mit der Möglichkeit, anderen Menschen bei diesem Prozess unterstützend zu begleiten, der dem Paar permanente Inspiration ist. Als ebenso motivierend empfinden beide den Fakt, dass die Geschäftsleitung ihres Produktpartners offen für Impulse aus dem Vertrieb ist.

„Wir wollen, dass Juchheim zu einem der ganz großen Player heranwächst“, bekräftigen die Millionaires Club Member Karin Mack und Udo Klawitter eines ihrer geschäftlichen Ziele.

„Daran arbeiten wir global mit unseren Teams in Osteuropa, der Türkei, Australien, Neuseeland oder auch den USA.“

Karin-Mack-und-Udo-Klawitter-Juchheim-Presidents-Team-Member
Karin Mack und Udo Klawitter I Juchheim Presidents Team Member

Das Power-Couple setzt auf Multiplikation durch sinnvolle Aufgabenteilung

Sich selbst charakterisieren Karin Mack und Udo Klawitter als positiv crazy: „Wenn Sie in diesem Business erfolgreich werden wollen, gehört ein wenig Verrücktsein dazu, denn es funktioniert nur, wenn man seinen Standpunkt verrückt.“ Wer ganz nach oben will, sollte von Anfang so agieren, als sei er schon dort angekommen. „Erst kommt das Sein, dann das Tun und schließlich das Haben“, erklären die Networkprofis.

„Am Anfang steht das richtige Mindset.“

Während Karins Bühne klar die Online-Welt ist – „Auch wenn ich den persönlichen Kontakt sehr mag, ich wollte von Anfang an ein Online-Business, weil ich hier meine Stärken am effizientesten einbringen kann“ – agiert Udo quasi überall: „Ich spreche mit jedem und behandle dabei eine Reinigungskraft mit dem gleichen Interesse an ihrer Person wie einen CEO. Und wenn ich meiner zweiten Leidenschaft, dem Golfen nachgehe, nehme ich immer meine Cannapurtasche mit, denn dank Cannapur spiele ich Golf wieder schmerzfrei.

So endet ein Parcours meist mit Neukunden.“ Gelebtes „Be a product of the product“ als ein Teil des Gesamterfolgs: „Sie müssen die Produkte Ihres Partnerunternehmens lieben und das auch ausstrahlen. Menschen folgen Menschen, wenn sie Energie spüren.“ Energie, die sich vollkommen unterschiedlich äußern kann. „Ich bin der Part, der kurz und knackig auf den Punkt kommt“, beschreibt sich Karin. „Udo ist der Geduldigere von uns. So können wir im Geschäft, wenn nötig, mit unterschiedlicher Herangehensweise an der gleichen Sache arbeiten.“

Doch auch räumlich getrennt lässt es sich als Leader-Duo wunderbar am gemeinsamen Erfolg arbeiten, wie beide abschließend bestätigen: „Karin ist vor Ort in Ungarn, fliegt zum Effect Day nach Moers und anschließend nach Antalya. Währenddessen ist Udo mit dem Wohnmobil auf Roadshow in Frankreich und Spanien unterwegs, bevor wir uns dann nach dem Effect Day in Madrid wiedersehen.“ (FW)

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 12-2021 lesen

Aktuelle News: