JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Jetzt in unser Coverstory lesen, welche Generationen, angefangen von den Baby Boomern bis hin zur Generation Z, die zurzeit Bedeutendste ist. Alle Generationen von den Boomern bis zur Generation Z im Profil inklusive Direct-Selling-Faktor.

Coverstory

  • Direct-Selling-Branche im Wandel – Boomer bis Generation Z
  • 100 Jahre im Überblick – Generationen im Wandel
  • Die Baby Boomer Generation geht in den Ruhestand
  • Generation X kennt Wirtschaftskrisen und liebt Konsum und Marken
  • Millennials haben die Digitalisierung und den Internet-Boom live miterlebt
  • Die Generation Z ist mit YouTube und Influencern aufgewachsen

»» Hier kostenlos lesen

Jesper Nielsen im Network-Marketing gescheitert. War alles Betrug?

Am 10. September 2021 verkündete Jesper Nielsen das Aus für das nach ihm benannte Schmucklabel und damit einhergehend sämtliche Aktivitäten im Network-Marketing. In einer diesbezüglichen Mitteilung des Unternehmens heißt es sinngemäß:

Es tut uns leid! Mit dem heutigen Tag beendet Jesper Nielsen sein globales Engagement im Network-Marketing. In den kommenden Wochen werden wir alle noch ausstehenden Kundenbestellungen ausliefern und bereits verdiente Provisionen an unsere Markenbotschafter auszahlen. Wir möchten ihnen allen für die letzten Jahre danken. Ihr Jesper-Nielsen-Team.

Man darf gespannt sein, ob diese vollmundige Ankündigung ganz oder nur teilweise in die Tat umgesetzt wird. So soll Jesper Nielsen selbst Privatinsolvenz angemeldet haben und deswegen schon länger auf Strohleute angewiesen sein. Auf der Webseite des Unternehmens steht „Entschuldigung, wir arbeiten an der Website“ inklusive anschließendem Dank an die Besucher, für deren Geduld.

Google Treffer zu Jesper Nielsen führen zu personalisierten Online-Shops und zu seitenweise ebay-Kleinanzeigen für Jesper Nielsen Schmuck. Weiterhin liegt die Vermutung nahe, dass der Schmuck zu Niedrigstpreisen über das chinesische ebay-Pendant Ali Baba bezogen wurde und anschließend mit hohem Aufschlag an die Marken-Botschafter verkauft wurde.

Auch einigen erfolgreichen Teambuildern soll fristlos gekündigt worden sein, weil sie offen Missstände ansprachen. Als Incentive gewonnene halbjährige PKW-Überlassungen seien ebenso wenig erfolgt wie die später dafür angebotene Ausgleichszahlungen. (FW)

Aktuelle News: