JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Jetzt in unser Coverstory lesen, welche Generationen, angefangen von den Baby Boomern bis hin zur Generation Z, die zurzeit Bedeutendste ist. Alle Generationen von den Boomern bis zur Generation Z im Profil inklusive Direct-Selling-Faktor.

Coverstory

  • Direct-Selling-Branche im Wandel – Boomer bis Generation Z
  • 100 Jahre im Überblick – Generationen im Wandel
  • Die Baby Boomer Generation geht in den Ruhestand
  • Generation X kennt Wirtschaftskrisen und liebt Konsum und Marken
  • Millennials haben die Digitalisierung und den Internet-Boom live miterlebt
  • Die Generation Z ist mit YouTube und Influencern aufgewachsen

»» Hier kostenlos lesen

Erfolgsfaktor Spiritualität im Network Marketing

Wie oft kommt es im Alltag vor, dass der rationale Verstand die Oberhand gewinnt und das Bauchgefühl einfach wegdrückt? Wie oft wurde ein Fehler im Nachhinein mit dem Gedanken „Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört …“ erkannt?! Dabei erweist es sich meistens – eigentlich immer – als sinnvoll, dem Bauchgefühl zu vertrauen. Es empfiehlt sich daher, auch im Business der inneren Stimme mehr Raumzu geben und ihr zuzuhören.

Wir lernen in der Schule Mathematik, die korrekte Rechtschreibung, Chemie und Physik und im Fach Biologie die Materie kennen. Doch Fühlen, Wahrnehmen, Einschätzen, Erkennen und Vertrauen lernen wir nicht. Dabei wissen wir: Wer seiner inneren Stimme vertraut, wird niemals enttäuscht.

Selbstverständlich darf sich einmal geirrt werden, denn das gehört bei der Vielzahl an Entscheidungen, die täglich getroffen werden wollen, einfach mit dazu. Wenn es allerdings um das Privatleben, den Job, die Karriere und den Umgang mit anderen Menschen geht, dann sollte das Bauchgefühl unbedingt wahrgenommen werden.

Im Miteinander mit anderen, im Kontakt zu Kunden, bei der Auswahl von Mitarbeitern oder einem Zusammentreffen mit Partnern können ein adretter Stil, Zahlen und Daten und Fakten aus dem Lebenslauf sowie ein wortgewandtes Auftreten durchaus beeindrucken, schnell aber auch auf eine falsche Fährte führen. Wer jetzt den Verstand nicht ausschaltet, ihn aber etwas in den Hintergrund rückt und seinem Gefühl mehr Aufmerksamkeit schenkt, kann beide Informationsgeber (also Kopf und Bauch) vereinen und nutzen, um einzuschätzen oder eine Entscheidung zu treffen. Die Chemie muss stimmen, damit Harmonie gelingt.

Und diese „Chemie“ ist nun einmal das besagte Bauchgefühl. Wer sich hier selbst vertraut, kann sicher sein, zu einhundert Prozent richtig zu liegen. Der Spiritualität im Beruf Raum zu geben, hat nichts mit Esoterik zu tun. Ein spiritueller Mensch ist sich bewusst, dass seine Gedanken, Gefühle und Handlungen zu einer physischen Realität werden. Spirituell zu sein ist eine hervorragende Gelegenheit, um in dieser turbulenten und digitalen Welt, die oftmals sehr oberflächlich ist, in eine Tiefe zu gelangen, die hilft, in sich hinein zu spüren.

Die Fragen, die sich auftun, warten nur darauf, ehrlich „aus dem Bauch heraus“ beantwortet zu werden. Was brauche ich, um glücklich zu sein? Welche Tätigkeiten erfüllen mich wirklich und bei welchen Aufgaben spüre ich einen inneren Widerstand? Wie reagiere ich auf Personen in meinem Umfeld und wie reagieren sie auf mich? Bin ich empathisch und arbeite ich im Gefühl oder verstärkt im Verstand? Kann ich mich in die Wünsche und Ziele meiner Mitmenschen hineindenken? Letzteres ist so wichtig, wenn es im Network-Marketing darum geht, die Geschäftsmöglichkeit vorzustellen und neue Partner für das Team zu gewinnen.

Wer sich ein Bewusstsein für seine eigenen Gefühle, Gedanken und Sehnsüchte schafft, schöpft daraus eine starke geistige Kraft, um den Alltag zu meistern und andere Menschen zu erkennen. Wir sind nun einmal Körper, Geist und Seele und ein gesundes Gleichgewicht schafft eine Ausgeglichenheit, die die eigene Persönlichkeit stärkt, im Job die Harmonie aufrecht hält, aber auch Ruhe und Gelassenheit im Privatleben fördert. (sto.)

»» Originalbericht in Ausgabe 09-2021 lesen

 

Aktuelle News: