Arbonne International erzielt 2017 Umsatz in Höhe von 553 Millionen Dollar

Das Direct-Selling-Unternehmen Arbonne International konnte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 553 Millionen Dollar erzielen, was einer leichten Steigerung gegenüber 2016 entspricht. Hier betrug der Umsatz des Unternehmens aus Irvine, Kalifornien, das 2018 von der Groupe Rocher übernommen wurde 541 Millionen Dollar.

Start in Deutschland könnte geplant sein

Momentan ist Arbonne International in sieben Märkten weltweit tätig und hat auch mit den Ländereröffnungen in Polen und England bereits die Fühler nach Europa ausgestreckt. Ob der Start in Deutschland allerdings in naher Zukunft geplant ist, bleibt unklar nach den gerade vorgenommenen Veränderungen in der Führungsetage.

Neben Polen und England sind die Märkte in USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Taiwan eröffnet. Größter Markt scheint nach wie vor Amerika zu sein, wo sich auch das Headquarter befindet. Insgesamt waren 2017 circa 609 Mitarbeiter bei Arbonne beschäftigt, während die Zahl der Vertriebspartner mit 260.000 angegeben wird.

Seit Ende Juni 2018 ist Jean-David Schwartz neuer CEO des Unternehmens, der damit Kay (Napier) Zanotti ablöste, die 2009 zu Arbonne kam und zuvor für Procter & Gamble tätig war.

Der neue CEO Jean-David Schwartz kommt von der Muttergesellschaft Groupe Rocher, die Arbonne erst im März 2018 übernommen hat. Schwartz verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Branche und war zuletzt als CEO von Yves Rocher North America tätig.

 

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!