JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Einfach Titelbild anklicken und kostenlos lesen. Teilen Sie bitte Berichte über unsere Facebook-Fanpage teilen

Cover Story – Grenzenlos 

Wer im Network-Marketing tätig ist, kann im gesamten Wirtschaftsraum der Europäischen Union mit seinen 448 Millionen Einwohnern und 27 Staaten ohne Probleme sein Business aufbauen und damit internationalisieren. Ein Überblick!

  • Cover
  • Grenzenlos
  • Leben & networken in der Europäischen Union
  • Geschäft in 27 Länder aufbauen
  • Europas Metropolen im Überblick
  • Checkliste für Europa-Expansion

»» Hier kostenlos lesen

Anke Gerhard startet neu mit Network-Marketing-Unternehmen Elements of Nature durch

Mittlerweile ist Anke Gerhard seit 25 Jahren im Network-Marketing tätig. 1996 wurde sie Vertriebspartnerin des US-amerikanischen Wellness-Riesen Herbalife, für den sie mehrere Tausend Vertriebspartner in insgesamt 17 Ländern aufbaute. 2003 qualifizierte sie sich für das Herbalife Presidents Team. Der große Erfolg der Top-Leaderin zeigt sich auch anhand eines jahrelang erzielten Provisionseinkommens von circa 400.000 Euro jährlich. Im März 2021 entschied sich Anke Gerhard für einen Neustart mit dem österreichischen Start-up Elements of Nature.

Beraterin Nummer eins

„Als Beraterin Nummer eins bin ich seit dem Monat der Gründung meines neuen Produktpartners dabei“, beschreibt Anke Gerhard ihre Rolle bei dem in Innsbruck ansässigen Unternehmen. „So wurde ich mit in die Vorbereitungen der am 19. Oktober gestarteten Prelaunch-Phase einbezogen. Schön, dass wir jetzt seit gut einem Monat in Deutschland und Österreich aktiv sind.“

Als Besitzerin eines Pferdes und zweier Hunde freut es die frühere Versicherungskauffrau und Bilanzbuchhalterin, dass fast alle Produkte bio-vegan sind. Alles kommt in nachhaltigen Verpackungen und bietet aufgrund seiner Qualität eine optimale Basis für ein stabiles Endkundengeschäft.“ Als Vertriebsprofi weiß sie, dass Premium-Verbrauchsprodukte, die regelmäßig nachgekauft werden, gerade den Beratern, die ein paar Hundert Euro monatlich hinzuverdienen wollen, ein optimales Betätigungsfeld bieten: „Nur wenn es für diese Menschen stimmt, hat das Geschäft langfristig eine Perspektive. Und ich habe im Laufe der letzten 25 Jahre schon manchen vermeintlich Kleinen erlebt, der zum Überflieger wurde.“

An Herausforderungen wachsen

Was daran liegt, dass diese anfangs unterschätzten Menschen ähnlich wie Anke Gerhard selbst an den Herausforderungen dieses Business wuchsen und immer besser wurden. „Die Widerstände, mit denen Sie anfänglich konfrontiert werden, erweisen sich mit der Zeit als Lebensschule“, betont die Networkerin und Tierfreundin aus Leidenschaft einen ihr sehr wichtigen Aspekt. „Nirgendwo sonst finden Sie solch eine Chance zur Veränderung, wenn Sie kontinuierlich am Ball bleiben, weil Sie wissen, warum Sie das Ganze machen.“

Ihre Devise lautet, jedem Menschen eine Chance zu geben. Wer diese Chance wahrnehmen will, trifft auf eine Mentorin, die bevorzugt online und am Telefon arbeitet: „Je weniger Zeit ein Nebenberufler im Auto auf dem Weg zu Meetings und Trainings verbringt, desto mehr steht ihm für sein Tagesgeschäft zur Verfügung. Und selbst bei einem intensiven längeren Coaching entfallen An- und Abreise und die damit verbundenen Kosten.“ Zudem erreicht man online mehr Menschen: „Wichtig ist, dass Sie dem Ganzen Zeit geben und es mindestens ein Jahr durchziehen, bevor Sie erstmals bilanzieren.“

Ende 2022 ihre erste Zwischenbilanz ziehen

Anke Gerhard selbst will Ende 2022 ihre erste Zwischenbilanz ziehen: „Bis dahin sollte Elements of Nature in der D-A-CH-Region mehr, als nur Aufmerksamkeit erzeugt, haben und stabil dastehen. Mein eigenes Ziel ist die Qualifikation für die höchste Stufe des Vergütungsplans, President!“ 

Viel von Trainer-Legende Jim Rohn gelernt

Anke-Gerhard-Elements-of-Nature-Network-Marketing

Als langjähriges Herbalife Presidents Team Member war es Anke Gerhard vergönnt, den US-amerikanischen Unternehmer, Autor und Motivationstrainer Emanuel James „Jim“ Rohn kennenzulernen und ihn immer wieder als Coach sowie inspirierenden Mentor zu erleben. Jim Rohn, der es im Laufe seines Lebens selbst einmal als Networker zum Millionär brachte, hatte neben unzähligen MLM-Leadern auch positiven Einfluss auf bekannte Trainergrößen wie Brian Tracy oder Anthony Robbins.

„Prägend war für mich seine Devise, dass es besser sei, sich zu überschätzen und sich als positive Folge daraus mehr zuzutrauen“, schwärmt Anke Gerhard von dem 2009 viel zu früh verstorbenen Top-Trainer. „Und es stimmt tatsächlich. Wer sich einfach traut, wächst mit seinen Herausforderungen und kennt kein ‚Das kannst du nicht!‘ mehr.“

Die Frankfurterin, deren Mutter Brigitte Gerhard damals ebenfalls im Geschäft war und sich um die Kunden kümmerte, bezeichnet ihn als großes Vorbild, das viel zu ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung beigetragen hat: „Ich habe ihn in vielen Ländern live erlebt. Jim war immer authentisch und brachte die Dinge glasklar auf den Punkt, ohne dabei wie ein Marktschreier aufzutreten. Er überzeugte durch Inhalt.“

Rohn brachte Dinge glasklar auf den Punkt

Und er brachte der Powerfrau bei, mit Weitsicht nach vorne zu schauen, was sie zur Avantgardistin in Sachen Teamaufbau werden ließ: „Meine Qualifikation für das Herbalife Presidents Team 2003 habe ich fast ausschließlich durch die Nutzung der damals vorhandenen Online-Möglichkeiten geschafft. Das, was heute zur Routine gehört, habe ich, soweit schon möglich, bereits vor fast 20 Jahren äußerst erfolgreich praktiziert.“

(FW)»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 11-2021 lesen