JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Einfach Titelbild anklicken und kostenlos lesen. Teilen Sie bitte Berichte über unsere Facebook-Fanpage

Coverstory

  • Natura Vitalis Gründer Frank Felte – Millionärs-Mindset
  • Mit 200 D-Mark Startkapital zum Selfmade-Multimillionär hochgearbeitet
  • Innerhalb von nur zwei Jahren die erste Million verdient
  • Man muss an den eigenen Glaubenssätzen arbeiten
  • Work Smart, Not Hard
  • Hundertprozentige Verantwortung für das eigene Leben übernehmen
  • Ansichten, Einsichten und Visionen eines Multimillionärs
  • Millionärs-Tipps zum Nachmachen

»» Hier kostenlos lesen

Markt mit CBD-Öl und anderen Produkten könnte auf 50 Milliarden Dollar ansteigen

 Wer heute Vertriebspartner eines Network-Marketing-Unternehmens ist, das CBD-Produkte anbietet, braucht sich um die richtige Positionierung seiner Company keine Gedanken zu machen. Das Web-Portal Global Market Insights beziffert den weltweiten CBD-Markt für 2020 mit 7,1 Milliarden US-Dollar und prognostiziert ein jährliches Wachstum von 35,7 Prozent bis 2027. Andere Prognosen gehen noch höher und lassen 50 Milliarden US-Dollar für 2025 eher konservativ wirken.

CBD-Öl voll im Trend

Schwarzer.de sagt allein dem Markt für Cannabidiol-basierte Arzneimittel in den USA schon für 2025 ein Volumen von 25 Milliarden US-Dollar voraus, das sich bis 2029 verdoppeln soll. Rechnet man alle CBD-haltigen Produkte hinzu, die nicht als Arzneimittel gelten – CBD-Öl, -Kapseln, -Bio-Kosmetik, -Tierprodukte, -Tees, -Gele et cetera – ergibt sich schon alleine für die USA aber erst recht global betrachtet, ein gigantisches Marktpotenzial.

Und nichts spricht dagegen, dass es nicht erschlossen wird. Denn es sind die Konsumenten selbst, deren Wissen um den therapeutischen Nutzen die Nachfrage vollkommen unabhängig vom Preis gesteigert hat. So gilt CBD als entzündungshemmend, Antioxydans und den Alterungsprozess verlangsamend.

Aufgrund hoher Profit-Margins sind CBD-Produkte auch für den traditionellen Handel sehr interessant geworden. In den USA bieten zahlreiche Ketten, darunter rund 800 CVS Health und etwa 1.500 Walgreens Boots Alliance Stores, CBD-haltige Erzeugnisse an. Dies führte dort aufgrund der Konkurrenzsituation unter den Einzelhandelsketten zu fallenden Preisen.

Auf das gesamte Zukunftspotenzial aber dürfte dies allenfalls marginale Auswirkungen haben. Eher dazu geeignet, das Ganze teilweise zu bremsen oder zusätzlich zu beschleunigen, sind die in noch vielen Ländern Asiens und Afrikas komplett fehlenden gesetzlichen Regelungen. Logisch, dass CBD längst auch an der Börse zu einem Thema geworden ist und bereits eine erste geplatzte Blase mit einem Global Cannabis Stock Index von 174 Ende 2017 und anschließendem Sturz auf 17 hinter sich hat. (FW)

 

Aktuelle News: