THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Vorwerk-Tochtergesellschaft Jafra Cosmetics GmbH & Co. KG seit vier Jahren massiv auf Verlustkurs

Die heutige Jafra Cosmetics GmbH & Co. KG wurde 1978 als Tochterunternehmen von JAFRA USA gegründet und gehört zu den ältesten Direktvertriebsunternehmen weltweit. 1973 wurde JAFRA von Gillette übernommen und gehört seit 2004 zur Vorwerk-Gruppe. Auf Kurs kommt der Kosmetik-Ableger in Deutschland und Europa allerdings nicht.

Über 3,3 Millionen Euro Verlust in den letzten vier Jahren

Seit 2011 konnte die Jafra Cosmetics GmbH & Co. KG mit Sitz in München zwar kumulierte Umsätze in Höhe von 108,41 Millionen Euro erzielen, aber insgesamt betrugen die Verluste von 2011 bis 2019 rund 1,11 Millionen Euro. Allein in den letzten vier Jahren betrugen die Jahresfehlbeträge in der Deutschland-Bilanz 3,3 Millionen Euro

JahrUmsatz Gewinn
20199.316.465-943.692
201811.400.000-1.183.671
201712.500.000-909.528
201613.900.000-266.520
201511.800.00026.660
201411.900.00052.695
201312.700.000875.193
201212.300.000576.759
201112.600.000661.398
108.416.465-1.110.706

Das Sortiment umfasst Gesichts- und Körperpflegeprodukte, Düfte, dekorative Farbkosmetik, SPA- und Anti-Aging-Produkte, eigentliche Bereiche, in denen die Geschäfte insbesondere im Direktvertrieb boomen. Im Geschäftsjahr 2020 musste JAFRA Cosmetics gegenüber dem Vorjahr Umsatzeinbußen hinnehmen und konnte einen Gesamtumsatz in Höhe von 319 Millionen Euro erzielen.

Im traditionell stärksten Vertriebsland Mexiko gab der Umsatz deutlich auf 227 Millionen Euro nach. In den USA lagen die Umsatzerlöse bei 63 Millionen Euro und damit erheblich über dem Vorjahr. Indonesien übertraf mit 19 Millionen Euro den Umsatz des Vorjahres um 21,1 Prozent. Deutschland, die Niederlande, Österreich und die Schweiz mussten einen Umsatzrückgang hinnehmen. Der Gesamtumsatz der europäischen Länder lag bei zehn Millionen Euro und somit 5,1 Prozent unter dem Vorjahr.

In Deutschland selbst, dem umsatzstärksten Land für Direktvertriebsunternehmen in ganz Europa, konnte Jafra 2019 nur einen Umsatz in Höhe von 9,3 Millionen Euro erzielen und fällt damit erstmals seit 2011 unter die Zehn-Millionen-Euro-Umsatzmarke.

JAFRA Cosmetics mit Sitz der Hauptverwaltung in den USA (Westlake Village/Kalifornien) ist in sieben Ländern in Nord- und Südamerika, Asien sowie Europa aktiv. Neue Produkte werden im eigenen Forschungslabor in den USA entwickelt, wobei die Produktion in der JAFRA Cosmetics-Fertigungsstätte im mexikanischen Querétaro stattfindet. 2020 waren rund 508.000 selbstständige Beraterinnen und Berater für JAFRA tätig, davon über 427 300 in dem mit Abstand größten Markt Mexiko.

Aktuelle News: