THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Torsten Sedlmeier: Das richtige Mindset entscheidet im Network-Marketing über Erfolg oder Misserfolg

„Mindset, oft auch Mentalität genannt, steht für die Denkweise, Überzeugung und Verhaltensmuster eines Menschen. Es beschreibt die innere Haltung und damit ist Ihr Mindset ein ausschlaggebender Faktor“, bestätigt Torsten Sedlmeier die Wichtigkeit der richtigen Einstellung.

„Hier findet die Weichenstellung zwischen einem glücklichen, ausgefüllten und erfolgreichen Leben oder einer von grauem Alltag geprägten Allerwelts-Existenz statt. Unabhängig davon, ob Sie sich nun auf ein Ihnen angebotenes Network-Marketing-Geschäftskonzept ‚Ich schaffe das sowieso nicht‘ oder ‚Ich weiß, dass ich das lernen und anschließend erfolgreich werden kann‘ sagen, Sie haben in beiden Fällen recht!“

Statisches oder dynamisches Mindset

Gehören Sie zu denen, die es gar nicht erst versuchen wollen, tendieren Sie in Richtung Fixed-Mindset: „In Ihrem Denken ist nicht mehr für Sie drin als Ihr Status quo.“ Erkennen und ergreifen Sie die Ihnen angebotene Chance, ist das ein Indikator für ein Growth-Mindset: „Ihr Denken sieht ein Mehr-vom-Leben für Sie als durchaus machbar an.“

Bei den meisten Menschen liegen diese Mindsets miteinander im Clinch. „Niemand verfügt 24/7 über ein Growth-Mindset und ebenso wenig läuft jemand mit einem permanenten Fixed-Mindset durch das Leben“, erklärt der Coach und Mentor. „Einstellungen können sich ständig ändern, was auch erklärt, wieso manchmal Menschen unsere Branche wieder verlassen, obwohl wir sie selbst schon ganz oben auf dem Siegertreppchen sahen.

Genauso habe ich es erlebt, dass Menschen gefühlte Ewigkeiten so gut wie keine Ergebnisse produzierten und plötzlich durchstarteten. Plötzlich hat es Klick gemacht, heißt es dann so zutreffend.“

Wechseln Sie in den „Dynamic Mode“

Ein Fixed-Mindset sorgt für Angst vor Herausforderungen, ein Growth-Mindset akzeptiert Herausforderungen und zieht auch aus dem Moment des Scheiterns Positives und beim nächsten Versuch funktioniert es dann.  „Eine gute Übung, die Ihnen dabei hilft, von der Einstellung her überwiegend im ‚Dynamic Mode‘ zu fahren, betrifft die Feinjustierung Ihres Denkens“, lautet ein wertvoller Tipp des Network-Marketing-Veteranen.

Mit dem richtigen Mindset sind Sie belastbarer und erfolgreicher.
Zielstrebig holen Sie das Beste aus jeder Situation heraus.

„Wechseln Sie von ‚Ich bin nicht gut in …‘ zu ‚Bis jetzt war ich nicht gut in …‘, wenn Sie Ihre Schwächen reflektieren. Während ‚Ich bin‘ klingt wie in Stein gemeißelt, signalisiert Ihnen ‚Bis jetzt‘, dass das nicht so bleiben muss und eröffnet damit vollkommen neue Horizonte.“

Herausforderungen als Chancen begreifen

Letztlich entscheidet Ihr Mindset hier darüber, ob Sie Ihre bisherige Komfortzone verlassen und dadurch erweitern oder Ihren Schwächen gegenüber bedingungslos kapitulieren: „Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es besser ist, das enge Korsett aus Selbstlimitierung gegen persönliche Weiterentwicklung einzutauschen.

Mit dem richtigen Mindset ist nahezu alles möglich. If you can think it, you can make it, wenn Sie es denken können, können Sie es auch schaffen!“ Zusammengefasst geht es für Sie darum, Herausforderungen als Chancen zu sehen, sie wahrzunehmen und dadurch zu wachsen. „Lernen Sie aus Ihren Fehlern und ziehen Sie die richtigen Schlüsse daraus.

Seien Sie dazu bereit, an Ihren Schwächen zu arbeiten“, rät Torsten Sedlmeier, bevor er abschließt. „Kritik bringt Sie weiter als Lob. Sein Sie also offen dafür. So wie es zum Beispiel Leistungssportler sind, die sicher nicht gewinnen, weil ihr Trainer ihnen permanent sagt, wie toll sie sind, sondern sie im entscheidenden Moment stark redet.“

Gesamter Artikel

Originalbericht in Ausgabe 12-2022 lesen