THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Gema Aznar ist seit April 2021 Vorsitzende der La Asociación de Empresas de Vente Directa

Unter der Regie ihrer Vorsitzenden Gema Aznar wurde die in Barcelona ansässige La Asociación de Empresas de Vente Directa zur Interessenvertretung eines der Top 25 Direct Selling Märkte weltweit und der Nummer 8 in Europa. Aznar steht für Wachstum und so dürfte Spanien schon bald nächster Billion-Dollar-Market in Europa werden. Die Betriebswirtin lenkt inzwischen fast 20 Jahre die Geschicke Mary Kays in Spanien und war zuvor als Analystin für die Banco Santander tätig.

Über zwanzig Mitgliedsunternehmen im Verband
Mehr als zwanzig Unternehmen haben sich der AVD angeschlossen. Ihr breit gefächertes Angebot an Waren und Dienstleistungen umfasst Kosmetik und Körperpflege, Ernährung und Gesundheit, Heimtextilien, Mode und Accessoires, Schmuck, Haushaltsprodukte und -reiniger sowie Telekommunikation und Kultur.

Mitgliedsunternehmen
Zu den in der AVD organisierten 21 Direct Selling Companies gehören sowohl bekannte Billion-Dollar Global-Player wie beispielsweise der 1959 gegründete Network-Marketing-Pionier Amway oder das 1963 nach seiner Gründerin benannte und gezielt für Frauen ins Leben gerufene Kosmetik-Unternehmen Mary Kay, dessen Managing Director für Spanien Gema Aznar aktuell dem Verband vorsteht, als auch kleinere, auf Präsenz in wenigen Ländern beschränkte Vertriebe. Die meisten Mitgliedsunternehmen sind in den Segmenten Kosmetik, Pflegeprodukte und Nutrition zu finden. Hier dominieren bekannte Namen wie Amway, Forever Living Products, Herbalife, PM International, Nu Skin Enterprises, Oriflame, Avon und Ringana. Im Bereich der Mode ist neben dem europäischen Marktführer im Direktvertrieb für Kinder- und Damenbekleidung Captain Tortue aus Frankreich der Direktvertriebspionier und einstige Kosmetikriese Avon vertreten. Das Segment der Telekommunikation bedienen der Global-Player ACN aus den USA sowie Spaniens Lokalmatador One Telecom. Produkte für den Einsatz in den eigenen vier Wänden wie beispielsweise Wasserfilter oder Raumluftreiniger bietet neben Amway auch die im südhessischen Bensheim beheimatete QN Europe GmbH an. (FW)

Gema Aznar
Gema Aznar schloss die San Pablo CEU University als Bachelor of Economic Sciences ab und absolvierte ein Postgraduales Studium an der ESADE. Die Managerin erwarb langjährige Führungserfahrung in der Direktvertriebsindustrie und aus ihren Tätigkeiten im Bankensektor (Financial Analyst/Banco Santander und Mitglied des Verwaltungsrats/Renta 4).

La Asociación de Empresas de Vente Directe (AVD)
La Asociación de Empresas de Vente Directe (AVD) wurde in den 1970er-Jahren als Interessenvertretung der Direktvertriebsindustrie und dabei insbesondere ihrer Mitgliedsunternehmen gegründet. Es handelt sich um eine gemeinnützige Organisation, die sich neben der üblichen Lobbyarbeit die Verbesserung des Branchenimages in den Medien, der Verwaltung und bei Meinungsbildnern auf ihre Fahne geschrieben hat. Die AVD ist sowohl Mitglied des Europäischen Dachverbands für Direktvertrieb SELDIA mit Sitz in Brüssel als auch des Weltverbands WFDSA mit Sitz in Washington DC, USA. Die in der AVD organisierten Firmen unterwerfen sich im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit sogenannten Verhaltensstandards.

Originalbericht in Ausgabe 10-2022 lesen

Aktuelle News: