THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Christoph Doeller – ist als erfolgreicher Jung-Unternehmer die rechte Hand und der perfekte Gegenpol seines Vaters Georg Doeller

Inzwischen arbeitet Christoph Doeller seit zwei Jahren hauptberuflich mit seinem Vater zusammen. Dabei liegt sein Schwerpunkt auf der Verwaltung von gdoellercars.com, dem Krypto-Investment und den Immobilien. Generell hält er Georg Doeller den Rücken frei und kümmert sich mit um den Teampartnersupport sowie die Buchungen von Flügen und Hotels. Als Digital Native sorgt er dafür, dass das Family-Business auch diesbezüglich mit der Zeit geht.

Die momentan unsicheren und turbulenten Zeiten sieht Christoph Doeller in Bezug auf die in seinen Zuständigkeitsbereich fallenden Geschäftszweige Investments und Immobilien grundsätzlich positiv: „Denn genau dann ergeben sich die besten Möglichkeiten. Wer es weniger riskant mag, liegt meiner Einschätzung nach mit Immobilien richtig. Zwar ist auch dieser Sektor kurzfristig volatil aber über einen längeren Zeitraum zeigt die Tendenz grundsätzlich nach oben.

Wichtig ist jetzt, Ruhe zu bewahren.“ Langfristige Finanzplanung wird immer möglich sein und kurzfristig ist gerade digitalen viel möglich: „Immer, wenn wir glauben, dass die digitale Revolution abkühlt, passiert wieder etwas, das alles verändert. Das muss man im Auge behalten.“ Was den Bereich des Network-Marketing angeht, blickt das Family-Business seiner Einschätzung nach weiterhin goldenen Zeiten entgegen: „Gesundheit und Wellness gehen immer.“ Georg Doeller selbst hält seinen Sohn für den perfekten Gegenpol: „Christophs Expertise ist mir so wichtig, dass sie mit in meine Entscheidungsprozesse einbeziehe. Er trägt enorm dazu bei, dass ich mir sicher bin, in einigen Jahren an meine Kinder übergeben zu können. “Für den Sohn ist der Vater die perfekte Verkörperung von „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“. Denn nichts geht von selbst: „Ich habe von ihm gelernt, dass eine Sache dann richtig erfolgreich wird, wenn man sich entsprechend reinbeißt.“ Auf die Vorbildfunktion seines Vaters angesprochen, entgegnet Christoph Doeller: „Das Einzige, was ich wirklich eins zu eins von ihm übernommen habe, ist meine Nase. Spaß beiseite, mein Vater hält die Dokumente immer noch gerne in der Hand.

DSM-06-2022-Christoph-Doeller
Christoph-Doeller

Ich hingegen bevorzuge es ganz klar, alles digital zu organisieren.“ Doch ist dies nicht essenziell, denn im Business dreht es sich nur um Attitüde: „Und da ist mein Vater exemplarisch für mich.“ Auch was die innere Ausgeglichenheit angeht, wie die abschließende Aussage des Jungentrepreneurs bestätigt: „Wenn ich gefragt werde, wo ich zum Beispiel 2030 stehen will, antworte ich: Genau wo ich heute stehe, aber erfahrener und finanziell stärker.“ 

Aktuelle News:

Aktuelle News: