JETZT AB SOFORT ÜBERALL IM INTERNET

  • Coverstory 09–2022: THE ROOT BRANDS

    Seit dem 2. Februar 2020 ist die von Clayton Thomas und Dr. Christina Rahm gegründete ROOT Wellness LLC auf dem Markt und mit ihrem mehrstufigen Affiliate-Marketing-System in mehr als 60 Ländern präsent. 

  • ROOT Brands Social-Sharing-Community-Plattform
  • Gute Produktresultate – hohe Kundenzufriedenheit
  • Heilen, dienen und erfolgreich werden
  • Das ROOTiversum als völlig neuer Marketingansatz
  • Fünf wertvolle Lifehacks von den ROOT Gründern
  • In über 60 Ländern Geld verdienen

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Zehnfach-Ironman Achim Heukemes weiß, wie wichtig das richtige Mindset und Durchhaltevermögen sind

Erfolge in Sport und Business haben vieles gemeinsam, denn es geht um einen starken Willen, hartes Training, eine große Portion Motivation und Durchhaltevermögen sowie um das Erreichen von Zielen. All das bringt Achim Heukemes aus Kallstadt mit. Der 70-jährige Extremsportler blickt auf unzählige sportliche Erfolge zurück. Es ist das richtige Mindset, das ihn zu Höchstleistungen antreibt und ihn scheinbar Unmögliches erreichen lässt.

Achim Heukemes ist ein Sportler der besonderen Art

Wie sonst lässt es sich erklären, dass der Master Weltmeister im Zehnfach-Ironman die Schallmauer mit 235 Stunden (und somit unter zehn Tagen) durchbrochen hat? Immerhin sind das 38,6 Kilometer Schwimmen, 1.802 Kilometer Radfahren und 421,94 Kilometer Laufen. Im Frühjahr fuhr er als erster 70-Jähriger die Deutschlanddurchquerung Nord-Süd über 1.001 Kilometer in 49:25 Stunden.

Außerdem ist er Master Weltmeister im Duathlon und zweifacher Master Vizeweltmeister im 24 Stunden Zeitfahren. Und eine Doppeldurchquerung Amerikas als erster und einziger Mensch (New York-San Diego-New York) liegt auch hinter ihm. Die Auflistung seiner sportlichen Leistungen könnte noch seitenweise fortgeführt werden, aber noch interessanter ist die Antwort auf die Frage: Wie schafft man das?

Für Achim Heukemes ist das klar: „Es kommt darauf an, was man seinem Körper zuführt.“ Und damit meint der Hochleistungssportler nicht nur die Nahrung, sondern auch den Schlaf, den es zum Regenerieren und Erholen braucht. „Wenn wir verinnerlichen, dass wir aus Billionen von Zellen bestehen, dann ist es wichtig, genau diese Zellen bestmöglich zu unterstützen.“

Seit 22 Jahren wird Achim Heukemes von PM-International unterstützt

Seit 22 Jahren wird Achim Heukemes von PM-International unterstützt und die FitLine-Produkte, die auf Zellebene wirken, machen genau das. Ist der Körper optimal und nachhaltig mit dem versorgt, was er zum Funktionieren benötigt, dann gibt das Energie und Leistung kann abgerufen werden.

Aber es kommt nicht nur auf den Körper, sondern auch auf den Geist und somit auf das richtige Mindset an. Achim Heukemes sagt: „Man muss von sich überzeugt sein und wissen, dass man schaffen kann, was man sich vorgenommen hat. Dann braucht es einen starken Willen und ein Ziel, das erreicht werden will. Dann heißt es, dieses Ziel konsequent zu verfolgen.“

Die zwei Tattoos „Born to run“ und „Never give up“, die sich auf Achim Heukemes Oberarmen befinden, drücken auf den Punkt gebracht, die Lebenshaltung des sympathischen Extremsportlers aus.

Der Weg ist das Ziel: Im Jahr 1984 startete er zum ersten Mal in München einen Lauf über die 10-km-Strecke. Aus dem einstigen Speditionskaufmann und späteren Fernfahrer ist ein Extremsportler geworden, der mit seinen mittlerweile 70 Jahren immer noch ein Niveau hält, das unter Leistungssportlern in seiner Altersgruppe weltweit seinesgleichen sucht. Sein Motto: „Never give up.“

 

Achim-Heukemes-I-USA

Durchhaltevermögen ist der Schlüssel zum Erfolg

Als Speditionskaufmann hat Achim Heukemes seine Leidenschaft für das Transportgewerbe entdeckt und als Lkw-Fahrer reiste er quer durch Europa. Er wusste damals noch nicht, dass ihn das Leben im Truck auf seine späteren Erfolge im Sport vorbereiten würde. Aber die unregelmäßigen Arbeitszeiten, die langen Phasen des Wachbleibens und das benötigte Durchhaltevermögen kamen ihm einige Jahre später bei seinen Extremsport-Routen zugute.

Als Achim Heukemes mit Kurt König einen der bekanntesten Bergläufer kennenlernte, überredete dieser ihn zur Teilnahme an einem 10-Kilometer-Lauf in München. Das war Silvester 1984. Die Worte Königs, dass aus ihm noch etwas ganz Großes werden könnte, prägten sich bei Achim ein. Er trainierte, lief und erzielte Ergebnisse. Er lief den Marathon in Berlin, in Boston und in New York und obwohl seine Zeiten immer gut waren, setzte er sich zum Ziel, einen Marathon unter zwei Stunden und 30 Minuten zu laufen. Nach sieben (!) Jahren erreichte er sein Ziel. Warum hat er nicht längst aufgegeben? „Ich setze mir immer Ziele, denn ohne Ziele kann ich mit mir nichts anfangen.

Diese Ziele will ich erreichen – egal, wie lange das dauert“, erzählt er. Er wurde in die Szene der Profiläufer eingeführt und zeigte sich fasziniert von langen Läufen, denn der Gedanke, „ohne Schlaf trotzdem 100 Prozent Leistung zu erbringen“, war eine neue Herausforderung. Achim Heukemes absolvierte 72-Stunden-Läufe, 6-Tage-Rennen, Länderdurchquerungen und mit jedem erreichten Ziel, lag ein neues vor ihm. „Disziplin ist das A und O“, sagt er und bezieht das nicht nur auf den Sport, sondern auch auf den Beruf, quasi auf das komplette Leben. „Du musst bereit sein, alles für deine Träume zu geben, auch wenn das mit Entbehrungen verbunden ist.“

Durchhaltevermögen rundet die Liste an Eigenschaften ab, die einen an die Spitze führen.

„Der eine erreicht schnell das Ziel, der andere braucht etwas länger. Wichtig ist nur, dass alle im Ziel ankommen.“ Achims Vorbild ist Bruce Lee, denn der Kampfkünstler bildete eine perfekte Symbiose aus mentaler Stärke, Konzentration und Disziplin. Aber lassen sich Disziplin und Durchhaltevermögen lernen? „Ja, denn jedes Training verbessert.“ Achim Heukemes Antrieb war es immer, sich selbst – mental und körperlich – zu besiegen. Genau das hat ihn all die Kilometer durchhalten lassen. „Warum soll ich mich mit dem fünffachen Ironman aufhalten, wenn ich mit dem zehnfachen die Königsdisziplin erreichen kann?“ (sto.)

USA zweifach durchquert

Der Extremsportler misst sich gern mit den Besten und macht Sachen, die noch nie jemand gemacht (oder geschafft) hat. Bei der Doppeldurchquerung Amerikas von New York nach San Diego (und zurück) anlässlich 9/11 (im Jahre 2011) drehte sich alles um die Zahl Elf. Achim Heukemes durchquerte die Rocky Mountains und lief auch die legendäre Route 66 entlang. „Normalerweise beträgt die Durchquerung 5.000 Kilometer. Mit Laufen und Radfahren wäre ich auf 10.000 km gekommen.“ Er erweiterte seine Route, um auf 11.000 Kilometer zu kommen.

 

1998 / Italien-Durchquerung

1.770 Kilometer 16 Tage / 8 Std. / 30 Min.

1999 / Mallorca-Umrundung

357 Kilometer in 46 Std. und 51 Min.

2000 / Europadurchquerung

vom Nordkap nach Sizilien, 5.735 km in Weltbestleistung von 55 Tagen, 6 Std. und 45 Minuten

2004 / Elba-Umrundung

117 km, in 10 Std. und 14 Min.

2005 / Australien-Durchquerung

4.568 km von Perth nach Sydney in 43 Tagen, 13 Std. und 8 Min.

2007 / Frankreich-Durchquerung

1.062 km von Nordfrankreich nach Südfrankreich in 12 Tagen 4 Std. und 4 Min.

2011 / Doppeldurchquerung Amerika

6.000 km Rad + 5.000 km Run in 79 Tagen als erster Mensch von New York City nach San Diego, San Diego NY 9/11

2013 / Deutschland-Durchquerung

Solorekord mit dem Fahrrad, 51 Std. und 30 Min. 1.100 Kilometer von Flensburg nach Garmisch-Partenkirchen

10-fach-Ironman

Schwimmen: 38,6 km / Radfahren: 1.802 km / Laufen: 421,95 km

Aktuelle News: