THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

„The Big Picture” im Network Marketing

Wer zum ersten Mal über eine Landingpage, einen Zoom Call, eine Homeparty oder auch ein Einzelgespräch Kontakt zum Direct Selling hat, bekommt lediglich einen ganz kleinen Ausschnitt dessen vermittelt, was diesen Wirtschaftszweig als Ganzes ausmacht. Daran ist nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil! Das komplette große Bild würde jeden Neustarter überfordern und mit Informationen überfrachten, die er zu diesem Zeitpunkt seines Engagements als Vertriebspartner noch gar nicht benötigt. Gerade für Network-Marketing gilt: weniger ist mehr. Und so ist es ratsam, den Vorhang, der komplett zur Seite gezogen den Blick auf die gesamte Bühne freigibt, individuell dosiert über die Zeit Zug, um Zug zu öffnen.

Vorhang Zug um Zug öffnen

Dieses immer wieder den Vorhang weiter Öffnen geschieht im Idealfall fast vollautomatisch als ein wesentlicher Bestandteil des Learning by Doing. Zudem können schon während dieser Lernphase interessante Hinzuverdienste bis hin zu attraktiven hauptberuflichen Einkommen erzielt werden. Ein erster größerer Betrachtungswinkel ergibt sich im Rahmen von Meetings und Trainings, unabhängig davon, ob diese online oder offline stattfinden.

Die Newbees sehen, dass es außer ihren Sponsoren eine Menge weiterer Menschen gibt, die sich für die Umsetzung des gleichen Geschäftskonzepts entschieden haben. Dies vermittelt ihnen zusätzliche Sicherheit und jeder einzelne Vertriebspartner, der im Rahmen solcher Veranstaltungen für besondere Leistungen oder das Erreichen eines höheren Rangs geehrt wird, liefert Motivation und den Beweis, dass es funktioniert. Langsam aber sicher wird klar, dass man sich für eine Form der Selbstständigkeit entschieden hat, die längst nicht so „exotisch“ ist, wie man zu Anfang dachte.

Besuch der Niederlassung 

Eine weitere gute Möglichkeit, den Bildausschnitt zu vergrößern, ist ein Besuch der Niederlassung, um dort beispielsweise Produktbestellungen abzuholen. Hierdurch wird das Partnerunternehmen greifbar. Den noch relativ neuen Beratern wird klar, dass es sich um eine Firma handelt, die sich bis auf den gewählten Vertriebskanal nicht von anderen Firmen unterscheidet. Büroräume, Empfang, Lager, Personal, alles wie sonst überall auch und einzig sie selbst, die Vertriebspartner, machen den Unterschied, weil sie es sind, die die Produkte zum Endverbraucher bewegen. Der nächste Schritt hin zum Big Picture ist die Teilnahme an einem Großevent. Offline ist es beeindruckend, eine mit mehreren hundert oder gar tausend Distributoren gefüllte Location zu sehen und im Laufe der Veranstaltung die Geschäftsführung, unter Umständen sogar die Gründer sowie jede Menge Führungskräfte von der mittleren Ebene bis hin zu den Spitzenpositionen des Vergütungsplans auf der Bühne zu erleben.

Großevent kann begeistern

Wer dann in solch einem Rahmen selbst auch noch geehrt wird, gewinnt noch einen Tick mehr Horizont hinzu. Findet das Großevent online statt, vermittelt die Zahl der dazu eingeloggten Teilnehmer ein Bild der tatsächlichen Größe des eigenen Geschäfts. Sofern das gewählte Partnerunternehmen international arbeitet, steht am Ende dieser Kette die jährliche Global Convention oder Extravaganza, die online wie offline belegt, dass es auf allen Kontinenten Menschen gibt, die im Team das Gleiche tun, um ihre eigenen Wünsche, Träume und Ziele wahr werden zu lassen. Ein noch größeres Bild des Direct Selling vermitteln unternehmensübergreifende Trainings, die jeweiligen Landesverbände für Direktvertrieb, Fachbücher und die regelmäßige Lektüre von Fachmagazinen. Wer tatsächlich auf Dauer in dieser Industrie erfolgreich sein will, kommt ohne das wirkliche große Bild nicht aus.

Dazu gehört auch das Wissen, dass es sich laut Weltverband WFDSA um eine in 2020 180 Milliarden US-Dollar Umsatz generierende Branche handelt, in der alles vom Start-up bis hin zum Jahrzehnte alten Billion-Dollar-Global Player vertreten ist und um die Menschen konkurriert, die dazu bereit sind, sich hier zu engagieren. The Big Picture, das Bild, das sich nicht rahmen lässt. (FW)

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 04-2022 lesen

 

 

Aktuelle News: