JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Jetzt in unser Coverstory lesen, welche Generationen, angefangen von den Baby Boomern bis hin zur Generation Z, die zurzeit Bedeutendste ist. Alle Generationen von den Boomern bis zur Generation Z im Profil inklusive Direct-Selling-Faktor.

Coverstory

  • Direct-Selling-Branche im Wandel – Boomer bis Generation Z
  • 100 Jahre im Überblick – Generationen im Wandel
  • Die Baby Boomer Generation geht in den Ruhestand
  • Generation X kennt Wirtschaftskrisen und liebt Konsum und Marken
  • Millennials haben die Digitalisierung und den Internet-Boom live miterlebt
  • Die Generation Z ist mit YouTube und Influencern aufgewachsen

»» Hier kostenlos lesen

PM-International: Veronika Renz erreicht Qualifikation „Champions League“

Glückwünsche zu ihrer Qualifikation „Champions League“ nimmt PM-International Top-Leaderin Veronika Renz, die seit einem Jahr in der Schweiz lebt, in Kroatien entgegen. „Das ist das Schöne am Network-Marketing, denn es lässt sich von überall auf der Welt aus arbeiten“, sagt sie begeistert.

Team erzielt einen Umsatz von über einer Million Euro monatlich

Die Struktur der 49-jährigen gebürtigen Tschechin ist mittlerweile auf rund 5.000 Kunden und aktive Partner angewachsen und das Team erzielt einen Umsatz von über einer Million Euro monatlich. Doch ihr beruflicher Werdegang zeigt, dass ihr der Erfolg nicht in die Wiege gelegt wurde, sondern dass sie konsequent an ihren Zielen festgehalten hat. 

Wer Veronika Renz kennenlernt, trifft auf eine attraktive, lebensfrohe, dynamische, herzliche und erfolgreiche Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und die mit ihrer Ausstrahlung andere Menschen begeistert. Sie lebt vor, wie ein erfolgreicher Teamaufbau gelingen kann und doch war ihr Weg über viele Jahre hinweg alles andere als leicht.

Aus der Tschechoslowakei in die Schweiz gekommen

Als Veronika Renz als junge Frau aus der Tschechoslowakei in die Schweiz kam, wurde ihr Abitur nicht anerkannt und sie arbeitete als Kellnerin, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen und schneller die Sprache zu lernen. Sie zog nach Deutschland und fand einen Job im Hotelgewerbe. „Ich wusste schon als junges Mädchen, dass ich mein Heimatland verlassen würde, um mir ein anderes Leben aufzubauen. Und mir wurde schnell klar, dass meine Träume anders aussahen, als für einen geringen Stundenlohn zu arbeiten“, erzählt sie.

Doch aus Träumen eine Realität zu machen, braucht Zeit. Sie erinnert sich an ihre Arbeit in einem Sportstudio, wo sie als Allrounder viele Aufgaben erledigte, bei der Nachfrage nach einer kleinen Gehaltserhöhung vom Chef jedoch die Antwort bekam, sie möge erst einmal besser Deutsch lernen. Sie absolvierte eine IHK-Ausbildung in der Immobilien-Branche, doch auch hier wurden ihr Steine in den Weg gelegt, da sich die Zusammenarbeit mit ihrem damaligen Ehemann und den Kollegen schwierig gestaltete, denn die Firma sollte ohne Ehefrauen geführt werden.

In einem Modegeschäft sammelte  erste Erfahrungen im Verkauf gesammelt

In einem Modegeschäft sammelte sie erste Erfahrungen im Verkauf, doch auch hier durfte sie zuerst nur Ware in die Regale einräumen. Veronika Renz liebte von Beginn an den Umgang mit Menschen, sie begeisterte sich selbst für Mode und hatte ein gutes Händchen, wenn es darum ging, Kunden bei der Wahl eines Outfits zu beraten. Vor allem aber war es ihr wichtig, eigenes Geld zu verdienen und auch wollte sie mehr Zeit mit ihrem Sohn verbringen, den sie mit 25 Jahren bekam.

Nach fünf Jahren kündigte sie und entschied sich für den Schritt in die Selbstständigkeit und erfand sich zusammen mit einer Freundin in der Beauty-Branche neu. Durch das selbstständige Arbeiten konnte sich die junge Mutter ihre Zeit selbst einteilen, das war ihr wichtig und diesen Pluspunkt hebt sie auch im Network-Marketing hervor. Leider war Veronika in ihrer beruflichen Aktivität oft aufgrund gesundheitlicher Herausforderungen eingeschränkt und so nahm sie 2014 dankbar den Tipp einer Freundin und PM-Beraterin an, die FitLine-Produkte einmal auszuprobieren.

Im März 2017 zur registrierten Partnerin bei PM geworden

Veronika Renz erzielte hervorragende Resultate. „Ich hatte mehr Energie, mein Stoffwechsel kam in Schwung und ich war schlank. Ich habe eine ganz neue Lebensqualität bekommen.“ Und doch blieb sie zweieinhalb Jahre lang eine Kundin, bevor sie im März 2017 zur registrierten Partnerin wurde. Das Interesse an Menschen und die Überzeugung, dass ein Network-Marketing-Geschäft nicht mit Verkaufen zu tun hat, sondern dass es darum geht, die Begeisterung für die Produkte und das Unternehmen mit anderen Leuten zu teilen, sind auch heute noch die Eckpfeiler ihres Erfolges. „Es macht mich unglaublich stolz, dass ich den Menschen diesen Mehrwert geben kann. Heute spüre ich, dass mich meine Arbeit beflügelt.“ 

Veronika-Renz-PM-Champions-League
 
„In diesem Business kann jeder Großes erreichen.“

Es fällt der Top-Leaderin unglaublich leicht, mit Frauen und Männern ins Gespräch zu kommen und sie weiß es zu schätzen, dass sie durch PM-International einerseits mit Produkten arbeiten darf, die ihr selbst zur Gesundheit verholfen haben, andererseits kann sie ihre Partner in die finanzielle Unabhängigkeit führen. Und so bezeichnet sie den Geschäftsaufbau als „eigentlich ganz einfach.“ Sie sagt: „Wer sich für Menschen interessiert, ihnen zuhört und erkennt, dass sie nach einer Lösung suchen, kann ihnen genau diese bieten. Der große Vorteil bei unseren Produkten ist, dass sie ausprobiert werden können. Man hat also nichts zu verlieren, kann nur an Gesundheit gewinnen und dazu möglicherweise seiner beruflichen Zukunft eine neue Richtung geben.“

 „Es macht mich unglaublich stolz, dass ich den Menschen diesen Mehrwert geben kann.“

Und hier nennt sie die Vorteile, die Network-Marketing bietet: Selbstständiges und ortsungebundenes Arbeiten bei freier Zeiteinteilung. Es braucht kein Startkapital und ein Einstieg ist jederzeit und aus jeder Lebenssituation heraus möglich. Vor allem für Frauen ist ein Network-Business eine hervorragende Möglichkeit, neben der Familie Geld zu verdienen. „Hier kann jeder Großes erreichen.“ 

Natürlich nutzt auch Veronika die Konzepte, Tools und Materialien, die von Firmenseite allen Partnern zur Verfügung gestellt werden und sie ist auch im Social-Media-Bereich aktiv. Doch am liebsten ist ihr das persönliche Gespräch. „Überall komme ich mit Menschen in Kontakt und in einer Unterhaltung wird die Frage nach meinem Beruf mit dem Satz beantwortet, dass ich etwas erfahren habe, das mein Leben total verändert hat. Natürlich wollen die Gesprächspartner wissen, was das ist. Ich gebe meinen eigenen Erfahrungsbericht weiter und so habe ich es geschafft, viele Menschen in den Bann zu ziehen.“

Ein „Nein“ nimmt sie gelassen

Die PM-Führungskraft weiß, dass sich nicht jede Person überzeugen lässt, aber ein „Nein“ nimmt sie gelassen. „Täglich begegnen mir Leute, die diese Chance verdienen, aber nicht immer ist für sie genau jetzt der richtige Zeitpunkt und das ist okay für mich.“ Diejenigen, die mit ihr zusammenarbeiten, schätzen ihre aufrichtige Persönlichkeit und spüren, wie authentisch sie ist, wenn sie sich mit ihrem Team freut, wenn neue Stufen – egal ob Manager oder President – erreicht werden.

Wichtig ist der Powerfrau die Weitergabe der Informationen, denn „wer etwas nicht weiß, kann es auch nicht für sich nutzen“. Ihr Beispiel zeigt, dass es sich lohnt am Ball zu bleiben und nicht aufzugeben, wenn man von einem besseren Leben träumt. „Besonders freut es mich, dass sich mein Sohn Philipp nach seinem sehr erfolgreichen Studium zu 100 Prozent für PM entschieden hat. In unserem Familienbusiness wie auch in unserem genialen Team leben wir Leadership by Heart. Ohne Druck, jedoch mit umso mehr Begeisterung und Herz, dürfen wir heute ein freies Leben führen.“

„Nicht aufhören, an sich und die Sache, für die man brennt, zu glauben.“

Einen Tipp gibt sie jedem Networker mit auf den Weg: „Nicht aufhören, an sich und die Sache, für die man brennt, zu glauben. Es braucht Ausdauer, doch man sollte sich niemals entmutigen lassen.“ Sie weiß, dass die Produkte funktionieren und hat vorgemacht, wie Erfolg gelingt. Mit ihrem positiven Mindset hat es die hübsche Tschechin zum Rang Champions League geschafft. Dass Veronika Renz die Lebensgefährtin von Joachim Heberlein, der weltweiten Nummer 1 bei PM-International ist, spielt für ihre Karriere übrigens keine große Rolle – denn erfolgreich war die Network-Führungskraft schon, bevor sie Amors Pfeil traf. (sto.) 

Unterstützen Sie uns bei unserer Mission

»» Wenn Ihnen dieser Bericht gefallen hat, dann würden wir uns freuen, wenn Sie diesen über den „Share-Button“ (unten) auf Facebook teilen würden. Mit Ihrer Unterstützung erreichen wir täglich mehr Menschen, um neutral über das Direct-Selling-Geschäftsmodell zu informieren. Treten Sie auch unserer Community bei. Sie erhalten dann unser monatlich erscheinendes 100-Seiten starkes „Direct Selling Digital Magazine“ mit Zahlen, Daten, Fakten, Hintergrundinformationen, Trainings, Tipps und vielen Success Storys rund um die Branche.

Monatlich. Kostenlos. Digital.

Teilen Sie diesen Artikel und bieten Sie Ihren Fans tollen Content

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Aktuelle News: