THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Nu Skin Halbjahresumsatz 2017 bei 1,049 Milliarden Dollar

Das MLM-Unternehmen Nu Skin gehört zu den Milliardenunternehmen der Branche und konnte in den ersten sechs Monaten 2017 einen Umsatz in Höhe von 1,049 Milliarden Dollar erzielen. Der Umsatz im Vergleichszeitraum 2016 betrug 1,072 Milliarden Dollar.

Nu Skin CEO Ritch Wood ist optimistisch für 2017

Zwar ist Nu Skin noch weit entfernt von seinem Rekordumsatzjahr 2013, in dem ein Umsatz in Höhe von 3,18 Milliarden Dollar erzielt werden konnte, aber scheinbar gibt man sich nach den Turbulenzen auf den asiatischen Märkten mittlerweile etwas bescheidener im Headquarter von Utah, was die Umsatzerwartungen betrifft.

„Für 2017 erwarten wir einen Umsatz in Höhe von 2,26 bis 2,3 Milliarden Dollar“, so Wood. Scheinbar setzt man bei Nu Skin auf Konsolidierung, denn die Prognose würde etwa dem Vorjahresergebnis in 2016 entsprechen, hier lag der Umsatz 2,21 Milliarden Dollar.

Nur 6,86 Prozent aller Umsätze stammen aus Europa

Fast alle Umsätze von Nu Skin werden in Asien erzielt, wobei China einer der dominantesten Märkte in der Umsatzstatistik ist. In Europa, EMEA, beträgt der Umsatz in den ersten sechs Monaten nur 72,25 Millionen Dollar, was einem Umsatzanteil von nur 6,86 Prozent entspricht.

Zudem wurde im Juni 2017 der türkische Markt geschlossen, da hier so gut wie kein Umsatzvolumen messbar war. Tendenziell könnten somit auch weitere Märkte in Europa von Schließungen bedroht sein.

Umsatzentwicklung von Januar bis Juni 2017

RegionUmsatz
China322,10
South Korea169,38
Americas142,75
South Asia Pacific137,73
Japan125,95
Hongkong79,01
EMEA72,25
Gesamt1.049,20

Alle Angaben in Millionen Dollar

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp

Aktuelle News:

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!