JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Die Geschichte des direkten Verkaufs von Waren und Dienstleistungen ist so alt wie die Zivilisation selbst und dennoch gelten die USA als die Wiege des klassischen Direktvertriebs und als Erfinderland des Multi-Level-Marketings oder auch Network-Marketings.

Coverstory

  • USA – die Network Marketing Supermacht
  • Die Wiege des Direct-Selling & Network-Marketings
  • Die Ära der Multi-Level-Marketing-Systeme hat begonnen
  • Das Amway-Urteil
  • Stairstep Breakaway-Vergütungsplan wird zum Motor der Branche
  • Gründerboom
  • USA – Zahlen – Daten – Fakten

»» Hier kostenlos lesen

Network-Unternehmen ACN übernimmt Kynet – vormals Stream Energy

Am 17.6.2021 gab ACN in einer Pressmeldung die Übernahme von Kynect, dem zweitgrößten amerikanischen Direktvertrieb im Energiesektor mit Sitz in Texas, bekannt. Kynect agierte früher unter dem Namen Ignite/Stream Energy am Markt und zählte zu den größten Konkurrenten von ACN, da es zahlreiche Überschneidungen bei den Produkten im Mobilfunkvertrieb und Energiebereich gab.

ACN wurde 1993 von Greg Provenzano, Robert Stevanovski, Tony Cupisz und Mike Cupisz in Farmington Hills, Michigan, gegründet. 2008 wurde das Headquarter nach Concord, North Carolina, verlegt. Eigenen Angaben nach ist ACN heute in 26 Ländern tätig, mit Niederlassungen in Nordamerika, Lateinamerika, Kolumbien, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum.

Enge Beziehungen zu Donald Trump gepflegt

Von 2006 bis zur Bekanntgabe von Donald Trump, als Präsident der Vereinigten Staaten kandidieren zu wollen, unterhielt das Unternehmen enge Beziehungen zu Trump, der auf zahlreichen ACN-Veranstaltungen als Redner auftrat. 2016 wurden alle Hinweise auf Donald Trump von der ACN-Website entfernt. Gleichzeitig distanzierte sich Trump in einem Interview mit dem Wall Street Journal vom Unternehmen und konnte sich auch nicht mehr an seine millionenschweren Gagen erinnern, die er für seine Auftritte erhalten haben soll.

Im Juli 2019 genehmigte ein SDNY-Bezirksrichter die Anklagen wegen Betrugs, irreführender Werbung und unlauterem Wettbewerb gegen Donald Trump und seine Kinder Donald Jr., Ivanka und Eric im Zusammenhang mit den Aktivitäten für ACN. Den Trumps wird vorgeworfen, nicht preisgegeben zu haben, dass sie von ACN bezahlt wurden, als sie den Einstieg in das Geschäft als solide Investition empfahlen.

Die Trumps wurden im März 2020 vom Gericht angewiesen, alle Unterlagen der letzten 15 Jahre offenzulegen, damit Ermittlungen eingeleitet werden können. Den Versuch seitens Trump, den Fall vor ein privates Schiedsverfahren zu bringen, scheiterte. Am 8. April 2020 lehnte ein Bezirksrichter den Antrag ab. Am 18. Mai 2020 entschied das Bezirksgericht gegen den Antrag von ACN und Donald Trump auf Aussetzung in dem Fall.

»» Jetzt Originalbericht in Ausgabe 07-2021 lesen