AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Die besten Ready to go Geschäftsideen aus dem Direktvertrieb und Network-Marketing. 

  • Direct-Selling in Deutschland boomt
  • Firmen im Überblick
  • Produkte im Blickpunkt
  • Alle Boom-Märkte im Check
  • Gleiche Karrierechancen für alle
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • BDD-Verhaltensregeln sind Goldstandard
  • WFDSA meldet 179 Mrd. US-Dollar Weltumsatz

»» Hier kostenlos lesen

Hatten diese 36 Direct-Selling-Unternehmen 2019 Umsatzeinbrüche?

Einmal jährlich erscheint die Direct Selling News – DSN Top 100 „Rankingliste“, in der die umsatzstärksten Network-Marketing-Unternehmen und klassischen Direktvertriebsunternehmen veröffentlicht werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist jedoch die Offenlegung der Umsätze für das Geschäftsjahr 2019. Ein heikles Thema, insbesondere wenn die Umsätze unter Umständen rückläufig sind. Diese 36 Network Marketing und klassischen Direct-Selling-Unternehmen sollten Networker im Auge behalten.

Network Marketing lebt von Erfolgsmeldungen

Die Bekanntgabe von Umsatzrückgängen ist immer ein heikles Thema im Network Marketing und kann unter bestimmten Umständen zum Verlust des Momentums führen. Melden Direct-Selling-Unternehmen jedoch von einem Jahr zum nächsten plötzlich nicht mehr ihre Umsatzzahlen, dann kann dies an Umsatzrückgängen liegen, die aller Wahrscheinlichkeit nach verheimlicht werden sollen.

Folgende Unternehmen tauchen nicht auf DSN 100 auf

Auf der DSN 100 Liste, die im April 2020 veröffentlicht wurde, tauchen laut einer Meldung von DSN 36 Unternehmen nicht auf, weil diese ihre Umsätze nicht mehr gemeldet haben. Auch LR aus Deutschland vermeidet scheinbar die Bekanntgabe seiner Umsatzzahlen. Hier geht es zur aktuellen DSN 100 Liste 2019, die wie erwartet von Amway angeführt wird.  

In den letzten Jahren haben sich die Herausforderungen für Direct-Selling-Unternehmen aus den USA verschärft, so DSN und führt folgende Anmerkungen an, warum einige Unternehmen nicht mehr dabei sind.

  • ein 4-jähriger Rückgang des inländischen Direktvertriebsmarktes
  • erhöhter Wettbewerbsdruck auf dem allgemeinen Markt
  • durch FTC-Entscheidungen geschaffenes regulatorisches Umfeld

DSN: „Wir verstehen und respektieren die Unternehmen, die sich entschieden haben, ihre Einnahmen für 2019 nicht bei DSN zu melden und zu zertifizieren.“

Nicht mehr auf der DSN 100 Liste für 2019 gelistet

  • 4Life
  • ACN
  • Beachbody
  • Beautycounter
  • Bemer
  • cabi
  • doTerra
  • Forever Living
  • Isagenix
  • It Works!
  • JuicePlus+
  • Kyäni
  • Kynect
  • LegalShield
  • Le-Vel
  • LuLaRoe
  • Market America
  • Mary Kay
  • Melealeuca
  • Neora
  • New Avon
  • New U Life
  • Norwex
  • Pampered Chef
  • Paparazzi
  • Pruvit
  • Rodan + Fields
  • SeneGence
  • Shaklee
  • Sunrider
  • Thirty-One Gifts
  • Unicity
  • Vida Divina
  • Youngevity
  • Younique
  • Young Living

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Aktuelle News:

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!