JETZT AB SOFORT ÜBERALL IM INTERNET

Georg Doeller I 25 Jahre Network Marketing

Seit über 25 Jahren ist Topleader Georg Doeller nun erfolgreich im Network-Marketing tätig. Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, was alles in diesem Geschäft möglich ist.

  • Im Network Marketing ist für echte Unternehmer alles möglich
  • Schon immer äußerst vielseitig im Geschäftsleben aufgestellt
  • Leidenschaft für Luxusboliden zum Geschäftsmodell gemacht
  • Legacy – Fundament für ein „Family-Business“ geschaffen
  • Mailin Doeller I Next Network-Generation
  • Christoph Doeller ist bereits erfolgreicher Jung-Unternehmer
  • Business-Tipps von Georg Doeller zum Network Marketing

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Gerald Heydenreich stellt nach PippaJean Pleite nun auch Insolvenzantrag für youtiful

Seit der Handelsregistereintragung der PippaJean GmbH am 21.02.2012 lässt sich rückwirkend feststellen, dass die Ideen, Vorgehensweisen und Visionen von Gründer und Investor Gerald Heydenreich mit der Direktvertriebsbranche offensichtlich nicht kompatibel sind.

PippaJean GmbH vor Konkurs in Oryz GmbH umbenannt

Nachdem am 27.10.2020 die umbenannte Oryz GmbH (zuvor PippaJean GmbH) in die Insolvenz geschickt wurde, meldete Heidenreich Ende November 2021 nun ebenfalls den Konkurs der youtiful GmbH an. In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der youtiful GmbH, das unter dem Aktenzeichen 810 IN 1044/20 O eröffnet worden ist, wurde die Rechtsanwältin Dr. Romy Metzger von der Kanzlei Geiwitz & Partner zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt.

Gewichtige Investoren wie Vorwerk haben nichts genützt

Das 2012 von Heydenreich und Annette Albrecht-Wetzel gegründete und auf den Vertrieb von Modeschmuck spezialisierte Network-Marketing-Unternehmen Pippa&Jean hatte zwar schwergewichtige Investoren wie die Vorwerk Direct Selling Ventures GmbH, Holtzbrinck, SevenVentures und die Klingel Gruppe mit an Bord, aber das garantiert noch lange keinen Erfolg.

Verluste von über 20 Millionen Euro

Bis 2018 wurden kumuliert Verluste in Höhe von 20,41 Millionen Euro eingefahren. Im Juli 2018 kam es dann zu einem Management-Buy-out, womit das Team um Gründer und CEO Heydenreich 75 Prozent der Unternehmensanteile besaß, aber die Pleite war nicht mehr abzuwenden.

Kurzes Gastspiel mit youtiful

Mit der youtiful GmbH lieferte Heidenreich von 2019 bis 2021 ein kurzes Gastspiel in der Branche. Das Community-Konzept ging nicht auf und in der Bilanz 2019 wurden bereits Verbindlichkeiten in Höhe von 948.190 Euro und ein Jahresfehlbetrag von 411.253 Euro ausgewiesen. Für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 dürften dann wohl weitere Millionen verbrannt worden sein.

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 01-2022 lesen

Aktuelle News: