AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Die besten Ready to go Geschäftsideen aus dem Direktvertrieb und Network-Marketing. 

  • Direct-Selling in Deutschland boomt
  • Firmen im Überblick
  • Produkte im Blickpunkt
  • Alle Boom-Märkte im Check
  • Gleiche Karrierechancen für alle
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • BDD-Verhaltensregeln sind Goldstandard
  • WFDSA meldet 179 Mrd. US-Dollar Weltumsatz

»» Hier kostenlos lesen

Federal Trade Commission verschickt Warnschreiben an diverse MLM-Unternehmen

Die Federal Trade Commission hat am 24. April 2020 an mehrere amerikanische Network-Marketing-Unternehmen Warnschreiben gesendet, da Vertriebspartner Heilaussagen zu Produkten im Zusammenhang mit Coronaviren (COVID-19) gemacht haben. Gegen irreführende Angaben zu den Wirkungsweisen von MLM-Produkten oder zu Einkommensmöglichkeiten im Network Marketing geht die allmächtige US-Behörde knallhart vor. Bis hin zur Schließung.

MLM-Unternehmen haften für die Aussagen der Vertriebspartner

Die Federal Trade Commission gab bekannt, dass bis jetzt rund zehn MLM-Unternehmen angeschrieben wurden, umgehend gegen die gemachten Behauptungen der Vertriebspartner vorzugehen und gemachte Aussagen zu korrigieren. Hierzu gehören Gesundheitsaussagen sowie Einkommensversprechen.

Nach Angaben der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) gibt es derzeit keine Produkte, von denen wissenschaftlich erwiesen ist, dass sie das Virus behandeln oder verhindern.

„MLMs und andere Unternehmen, die ihre Produkte über Vertriebsnetzwerke vertreiben, sind für die Produkt- und Ertragsansprüche dieser Vertriebshändler verantwortlich“, so Andrew Smith, Direktor des FTC-Büros für Verbraucherschutz.

„Während dieser Gesundheits- und Wirtschaftskrise scannen wir verstärkt das Internet nach falschen Einkommensangaben für Work-at-Home-Möglichkeiten, sowie nach falschen gesundheitsbezogenen Angaben in Zusammenhang mit Produkten, die COVID-19 behandeln oder verhindern können,“ ergänzt Smith.

In den Briefen werden Behauptungen der Unternehmen oder ihrer Vertriebshändler, die auf  Social-Media-Plattformen und in Videos gemacht wurden als Beweis aufgeführt. Die FTC schickte die Briefe an die unten aufgeführten Unternehmen, wobei die Empfänger nach Art der geltend gemachten Ansprüche gruppiert wurden.

Irreführende Angaben zu Gesundheit und Einkommen:

  • doTERRA International, LLC
  • Pruvit Ventures, Inc.
  • Total Life Changes, LLC
  • Tranont
  • Modere, Inc.
  • Arbonne International, LLC

Überzogene Einkommensversprechungen

  • IDLife, LLC
  • It Works Marketing, Inc.
  • Rodan & Fields, LLC

Gesundheitsbezogene Angaben:

  • Zurvita, Inc.

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Aktuelle News:

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!