JETZT AB SOFORT ÜBERALL  IM INTERNET

Das neue Direct Selling Magazine ist erschienen. Einfach Titelbild anklicken und kostenlos lesen. Teilen Sie bitte Berichte über unsere Facebook-Fanpage teilen

Cover Story – Grenzenlos 

Wer im Network-Marketing tätig ist, kann im gesamten Wirtschaftsraum der Europäischen Union mit seinen 448 Millionen Einwohnern und 27 Staaten ohne Probleme sein Business aufbauen und damit internationalisieren. Ein Überblick!

  • Cover
  • Grenzenlos
  • Leben & networken in der Europäischen Union
  • Geschäft in 27 Länder aufbauen
  • Europas Metropolen im Überblick
  • Checkliste für Europa-Expansion

»» Hier kostenlos lesen

Einkommensproduzierende Aktivitäten im Network Marketing

Unabhängig davon, welcher Variante des Direct Selling Sie auch nachgehen mögen, tauschen Sie niemals einfach nur Arbeitszeit gegen Bezahlung. Die Gleichung „40-Stunden-Woche gegen ein bestimmtes Monatsgehalt“geht hier nicht auf. Traditionelle Direktvertriebe und Network-Marketing-Unternehmen zahlen erfolgsabhängige Provisionen und Boni – an sich die gerechteste Form der Entlohnung überhaupt, denn hier verdient jeder, was er verdient.

Für manch einen hoffnungsvollen Neustarter mag das nach einer gewissen Zeit ziemlich ernüchternd sein, was jedoch so gut wie nie am umzusetzenden Geschäftskonzept liegt. Tatsächlich scheitern die meisten Menschen einfach an einer klaren Prioritätensetzung, statt sich auf das Wesentliche zu fokussieren: Einkommensproduzierende Aktivitäten! (EPA) Insbesondere Zweitberufler, deren Zeit knapp bemessen ist, sollten diese möglichst effizient einsetzen.

Kein Einkommen ohne Umsatz!

Hierbei ist es hilfreich, nachfolgende Königsregel zu verinnerlichen, und sein eigenes Tun nach ihr auszurichten: Kein Einkommen ohne Umsatz! Kein Umsatz ohne Abschluss! Kein Abschluss ohne Termin! Kein Termin ohne Kontakt! Als erste EPA gehört demnach die Erstellung einer Namensliste auf die Agenda. Diese Namensliste ist die Basis für das Zustandekommen von Kontakten, welche wiederum zu Terminen führen und so weiter.

Einkommensproduzierende Aktivitäten

Grundsätzlich gehört alles, was direkt oder indirekt Umsatz nach sich ziehen kann, zu diesen EPA: telefonische und/oder persönliche Kontakte; Herausgabe von Produktproben; Einladungen zu Home- oder Onlinepartys; Einladungen zu Geschäftspräsentationen; das Weiterbildungsangebot des Partnerunternehmens und/oder der Upline nutzen und dafür Sorge tragen, dass es die Partner aus der Downline auch tun; auf Großevents hinarbeiten (Big Picture); grundsätzlich in die Fußstapfen der bereits Erfolgreichen treten und nachmachen, was diese Menschen vorleben; und zuletzt auf gar keinen Fall auch nur den Versuch unternehmen, das Rad neu erfinden zu wollen! (FW)

»» Jetzt Originalbericht Im DIRECT SELLING MAGAZINE Ausgabe 11-2021 lesen