THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Dr. Thomas Stoffmehl neuer Vorsitzender des Direct Selling Europe Verband

Mitte Mai 2022 wurde Dr. Thomas Stoffmehl im Rahmen der jährlichen Generalversammlung des Direct Selling Europe Verbandes (DSE) zum Vorsitzenden für den Zeitraum von 2022 bis 2024 ernannt. Die Versammlung fand am Hauptsitz von JUST in Walzenhausen, Schweiz, statt.

Stoffmehl war von 2015 bis 2019 CEO von LR Health & Beauty 

Stoffmehl ist seit Juli 2021 Sprecher des Vorstands von Vorwerk und seit Juni 2019 Mitglied der Geschäftsführung. Zuvor war Dr. Stoffmehl CEO von LR Health & Beauty (2015-2019) und Co-CEO von bofrost* (2001-2015). Darüber hinaus hat der DSE-Verband einen neuen Vorstand für eine zweijährige Amtszeit ernannt. Der neue Verwaltungsrat setzt sich wie folgt zusammen: Von Seiten der Unternehmen wurden Roberto Bollinetti (AMC), Andreas Friesch (LR Health & Beauty), Marcel Jüstrich (Just), Jörg Körfer (bo­frost*) und Dr. Thomas Stoffmehl (Vorwerk) in den Verwaltungsrat gewählt.

Von Verbandsseite aus gehören Jochen Clausnitzer (Bundesverband Direktvertrieb Deutschland), Dr. Hans Georg Hinderling (SVDF) und Federico Mongiello zum neuen Verwaltungsrat. Der Direct Selling Europe (DSE) Verband zeichnet sich eigenen Angaben nach dadurch aus, dass er ausschließlich Unternehmen und Verbände vertritt, die eine ausgezeichnete Reputation genießen und sowohl gegenüber dem Kunden als auch dem Verkäufer nachhaltige und ethische Geschäftspraktiken anwenden.

Verband verurteilt unseriöse Formen des Direktvertriebs

Der Verband verurteilt jegliche unrechtmäßigen oder unseriösen Formen des Direktvertriebs, heißt es. Zu den Mitgliedunternehmen des erlesenen Kreises zählen momentan nur Just, Enagic, Vorwerk, AMC, Victoria, Déesse, Ha-RA, Lux, bofrost, Jafra, LR Health & Beauty. Zahlreiche renommierte Unternehmen, die Im BDD Bundesverband Deutschland organisiert sind, werden nicht beim DSE-Verband aufgeführt. Hierzu gehört auch das TOP 10 Unternehmen PM-International. Die Gründe könnten vielfältig sein. Entweder besteht kein Interesse seitens der Direct-Selling-Unternehmen noch einem weiteren Verband beizutreten oder die Reputation scheint nicht ausreichend gegeben zu sein.

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 05-2022 lesen

 

Aktuelle News: