Die wichtigsten Social-Media-Plattformen und Working-Tools für Networker

Das Internet bietet unbegrenzte Möglichkeiten – und das ist Fluch und Segen zugleich. Wer allerdings verinnerlicht, wie er das World Wide Web für sich, sein Business und seine Ziele nutzen kann, der erkennt schnell, welche Tools ihm dienen, damit er sein Geschäft schnellstmöglich digital voranbringen und auf die nächste (Erfolgs-)Ebene katapultieren kann. Es gibt diese kleinen Helferlein, wie Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, WhatsApp, Facebook Messenger oder XING und auch Clubhouse, die aufmerksam machen und die unterstützen, um über die Landesgrenzen hinaus Kontakte zu knüpfen. (sto.)

Facebook
Schaut man sich die Liste der beliebtesten und am meisten genutzten sozialen Netzwerke an, dann liegt Facebook immer noch vorn. Echte Freunde tummeln sich hier ebenso wie potenzielle Kunden, denn klar ist: Eigentlich ist jeder auf Facebook mit einem Profil vertreten. Es lohnt sich daher, das soziale Netzwerk trotz aufkommender Konkurrenz nicht abzuschreiben. Facebook wird einerseits genutzt, um sich mit der Community (Zielgruppe) zu verbinden, anderseits ist es ein wichtiges Tool, um die eigene Marke aufzubauen. Facebook bietet unglaublich viele Möglichkeiten, sodass jeder selbst anhand seiner Ziele auswählen kann, wie er das soziale Netzwerk von Erfinder Mark Zuckerberg am besten nutzt. Freunde finden, Posts erstellen, Videos live schalten – all das ist mit Facebook möglich. Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 2.740 Millionen

Twitter
Twitter war schon länger Kult, doch durch die Tweets von Ex-US-Präsident Donald Trump erreichte Twitter eine ganz neue Liga. Twitter ist als Sprachrohr nach außen unangefochten die Nummer 1, allerdings ist der Micro Blogging-Dienst mit dem kleinen zwitschernden Vogel nicht für lange Ausführungen gedacht, denn: Bei Twitter sind Nachrichten Kurzmeldungen und beschränken sich auf 280 Zeichen. Wer Twitter in sein Geschäft mit einbinden möchte, sollte daran denken, dass Follower regelmäßig mit Informationen gefüttert werden wollen. Der Nachrichtendienst will bedient werden und so sollte eine klare Struktur stehen, bevor munter und ohne Ziel drauflos „gezwitschert“ wird. Twitter hat auch unter Präsident Biden Bestand und sollte daher unbedingt als Marketing-Tool in Erwägung gezogen werden. Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 353 Millionen

Instagram
Das Leben der Influencer findet heutzutage auf Instagram statt – Körper, Essen und Lifestyle werden hier präsentiert. Und doch sollte Instagram nicht nur oberflächlich betrachtet werden, denn die Social Media-Plattform ist weitaus mehr. Instagram hat Facebook mittlerweile an Beliebtheit überholt, dabei unterscheiden sich beide Netzwerke voneinander. Bei Instagram transportieren Fotos und Videos die Informationen, die fleißig geliked und kommentiert werden. Instagram ist ein Lifestyle-Netzwerk und sollte daher von all denen genutzt werden, die sich oder ihr Produkt in Szene setzen wollen. Instagram ist visuelle Darstellung und wer sich gut in Szene setzt, wird mit Followern, Kommentaren und Interaktion belohnt: ausprobieren und schauen, welcher Content Reichweite bringt.
Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 1.221 Millionen

YouTube
Wer Wissen transportieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen möchte, kommt an YouTube nicht vorbei. Lange Blogartikel, umfangreiche Webseiten-Inhalte und kurzweilige Posts können nicht leisten, was YouTube kann. Bei YouTube kann Wissen in Form von Videos transportiert werden und jeder, der in seiner Branche etwas zu sagen hat und seinen Input zum Output machen möchte, sollte einen eigenen YouTube-Kanal betreiben, um seine Zielgruppe mit Insides zu bedienen. Doch: Ein YouTube-Kanal bedeutet viel Arbeit, denn die Follower wollen unterhalten werden und das noch dazu kostenfrei. Wer sein Wissen über YouTube mit seiner Community teilt, sollte bedenken, dass er nicht mit YouTube Geld verdient, sondern mit den Menschen, die über die Gratis-Videos hinaus mehr Leistung wollen. Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 2.291 Millionen

XING
XING ist das typische Karriere-Netzwerk und wer sich auf XING präsentiert, der weiß, dass er hier Business-Partner findet, Unternehmerkollegen trifft oder Geschäftsbeziehungen anbahnen kann. XING eignet sich hervorragend, um geschäftliche Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen und außerdem gibt es bei XING nicht nur die Möglichkeit, neue „Freunde“ zu finden, sondern auch hinsichtlich der digitalen Wissensvermittlung liegt dieses Netzwerk ganz weit vorn. Networking wird bei XING groß geschrieben und so können neue Gruppe gegründet oder andere Menschen zu bestehenden eingeladen werden. Events finden – nicht erst seit Corona – online statt und wer sich vernetzen möchte, sollte unbedingt ein XING-Profil haben, das allerdings wirklich businesslike und seriös und nicht privat gestaltet werden sollte. Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 19 Millionen

WhatsApp
Gibt es überhaupt Personen, die WhatsApp nicht für den schnellen Austausch von Nachrichten, Sprachmemos, Fotos, Videos und Links nutzen? Wohl kaum. Und obwohl der Messenger-Dienst mittlerweile starke Konkurrenz (Signal, Telegram, Threema etc.) bekommen hat, bleiben die meisten User dem Tool treu. WhatsApp ist unglaublich praktisch zur Kommunikation, denn Botschaften können schnell und unkompliziert übermittelt werden. WhatsApp Business bietet ein offizielles und verifiziertes Business-Profil sowie die Möglichkeit zur Installation von Chatbots, damit Kontakte umgehend bearbeitet werden. Zahlreiche Unternehmen – darunter auch Einzelhändler und große Firmen – setzten auf das Business-Tool für mehr Kundenservice und eine automatisierte Abwicklung ihrer Dienstleistungen.
Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 2.000 Millionen

FB Messenger
Wer mit seinen Facebook-Freunden schnell Kontakt aufnehmen oder in Kontakt bleiben möchte, kommt am Facebook Messenger nicht vorbei. Sowieso werden Facebook-Nutzer immer wieder auf die Vorteile der Chat-Funktion hingewiesen. Und der Facebook Messenger ist auch super praktisch: Ein Austausch kann direkt von der Facebook-Seite – also aus dem eigenen Profil – heraus stattfinden, denn über die Nachrichten-Funktion öffnet sich der Messenger automatisch und lädt zur Kommunikation ein. Fotos und Videos können ebenso wie Links versendet werden und auch lassen sich Sprachnachrichten austauschen und Anrufe vornehmen. Wer sich für sein Geschäft moderne Tools zunutze macht, ist sowieso durch das eigene Facebook-Profil mit dem Messenger verknüpft und kann über diesen kommunizieren. Weltweite Nutzer (Jan. 2021): 1.300 Millionen

Clubhouse
Wie lange müssen Android-Nutzer noch warten, eh sie sich mit Clubhouse vergnügen dürfen? Die Social Talking-App ist bisher immer noch Apple-Usern vorbehalten und vielleicht macht auch das gerade den Reiz aus. Die App bietet ausschließlich den Audio-Kontakt und das bedeutet, dass die äußere Fassade, die Postings, Fotos und geschriebenen Inhalte nichts wert sind. Es zählt das gesprochene Wort. Bei Clubhouse treffen sich User online zum Gespräch und spannend ist, auf welche Personen man hier trifft. Ein großes Manko gibt es allerdings (was andere wiederum als Pluspunkt bewerten) – und zwar kann Clubhouse nur auf Einladung eines anderen Users beigewohnt werden. Ist das gut oder ist das exklusiv? Wir bleiben gespannt, ob sich Clubhouse in der Social Network-Szene etablieren kann. Weltweite Nutzer (Jan. 2021):2 Millionen

Unterstützen Sie uns bei unserer Mission

»» Wenn Ihnen dieser Bericht gefallen hat, dann würden wir uns freuen, wenn Sie diesen über den „Share-Button“ (unten) auf Facebook teilen würden. Mit Ihrer Unterstützung erreichen wir täglich mehr Menschen, um neutral über das Direct-Selling-Geschäftsmodell zu informieren. Treten Sie auch unserer Community als Member bei. Sie erhalten dann unser monatlich erscheinendes 100-Seiten starkes „Direct Selling Digital Magazine“ mit Zahlen, Daten, Fakten, Hintergrundinformationen, Trainings, Tipps und vielen Success Storys rund um die Branche.

Monatlich. Kostenlos. Digital.

Teilen Sie diesen Artikel und bieten Sie Ihren Fans tollen Content

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp