THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Das perfekte Porträt für das Self Branding

Personal Branding ist heute wichtig, um zur Marke „Ich“ zu werden. Wer als Experte, Meinungsführer oder Erfolgsmensch wahrgenommen werden möchte, muss sich strategisch inszenieren und für diese öffentlichkeitswirksame Schau braucht es: Das Porträt.

Und für das Porträt braucht es einen Fotografen, der weiß, wie sich ein ganzes Leben, das Können einer Person, das Tun und der Charakter in einem Bild so darstellen lassen, dass es den Betrachter überzeugt. „Man muss als Fotograf in die Seele eines Menschen eintauchen und dabei das richtige Maß an Nähe und Distanz wahren.“

Carsten Nachlik hat bekannte Gesichter aus dem Sport, namhafte Speaker, Influencer und Unternehmer so abgelichtet, dass die Fotos mehr zeigen, als ein Gesicht. „Es reicht nicht aus, Menschen nur nach dem Bild zu beurteilen. Wenn sie ein Foto sehen, dann sollen sie sehen, wer hinter diesem Gesicht steckt.

Mein Anspruch ist, dass ich den Menschen so authentisch zeige, wie er ist.“ Empathie ist eine Eigenschaft, die einen guten Fotografen ausmacht, erst dann kommen ISO, Belichtungszeit und Blende mit ins Spiel. Es heißt, dass Leonardo da Vinci drei Jahre lang (von 1503 bis 1506) an seiner Mona Lisa gemalt hat, so viel Zeit braucht es heute nicht.

Mann muss den Menschen so abbilden, wie er ist

Und doch will ein Porträt gut durchdacht sein. Wichtig ist vor allem das gemeinsame Ziel, das Fotograf und Kunde anvisieren, denn nach ihm richtet sich der Weg.

„Ich bin kein schneller Fotograf, sondern ich nehme mir Zeit für ein Gespräch. Wenn es um das Porträtieren einer Person geht, dann geht es darum, den Menschen so abzubilden, wie er ist.

Du musst den Menschen zeigen und nicht nur ein Foto machen.“ Und: „Mein Ziel bei einem Shooting ist, dass ich als Fotograf nicht als Fremdkörper wahrgenommen werde.“ (sto.)

Jetzt kostenlos als Member registrieren und vollständigen Bericht in unserem Digital Magazine lesen.

Carsten Nachlik I Website

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp

Aktuelle News:

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!