THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Avon will 500.000 Beraterinnen in Südafrika rekrutieren

Avon will Südafrika erobern

Das erst kürzlich vom Beautykonzern geschluckte Direct-Selling-Unternehmen Avon will einem Bericht der Tageszeitung »Business Day« nach bis 2020 rund 500.000 neue Vertriebspartnerinnen in Südafrika rekrutieren, das mit seinen 58 Millionen Einwohnern zu den afrikanischen Topmärkten für Direktvertriebsunternehmen gehört.

Avon setzt auf mobiles Business zur Unterstützung

Avon hat kürzlich einen Online-Shop mit Direktlieferungen an seine Kunden in Gauteng, einer Provinz im Norden Südafrikas, eröffnet, der es den „Beautyberaterinnen“ des Unternehmens erleichtert, mit digitalen Einkäufen zu verdienen, ohne die Lieferkosten zu tragen.
Die Beraterinnen können direkte Bestellungen aufnehmen, Avon liefert. Ein gutes Konzept, um den Jungunternehmerinnen unter die Arme zu greifen, insbesondere in einem Land, in dem es nicht viele gute Jobs gibt und schon gar nicht für Frauen.

Mit dem Start dieser E-Commerce-Website und einer mobilen App hat das Unternehmen auch in die digitale Zukunft investiert, um seinen Vertretern den Verkauf von Produkten zu erleichtern.

Mafahle Mareletse, Group Vice President für die Türkei, den Nahen Osten und Afrika: „Jeder kann unserem Netzwerk beitreten. Es sind keine Qualifikationen erforderlich, aber das große Problem ist die Rekrutierung von Leuten, die es wirklich ernst meinen mit dem Geschäft.”

„Direktlieferungen bieten den Avon-Beraterinnen eine Reihe von Vorteilen. Sie benötigen jetzt weniger Zeit für Lieferungen und können mehr Zeit für das Beauty-Kerngeschäft und die Interaktion mit ihren Kunden aufwenden“, so Nishani Singh. „Der direkte Lieferservice verbessert auch das Kundenerlebnis und befreit die Vertriebsmitarbeiter von der Qual, sich alle Kundenaufträge merken und verfolgen zu müssen – diese können jetzt nahtlos über My Avon Store verwaltet werden”, ergänzt Singh.

Avon führte auch eine Handy-Anwendung ein, mit der die Verkäufer ihr gesamtes Geschäft über ihr Smartphone verwalten können. Über die App können sie digitale Broschüren mit ihren Kunden teilen, ihre Reichweite erweitern und ihre Verdienstmöglichkeiten verbessern.

Artikel jetzt auf Ihren Social-Media-Profilen teilen und Traffic generieren

Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp

Aktuelle News:

Ihre Meinung interessiert uns! Jetzt Fan auf Facebook werden und Berichte kommentieren, liken, teilen!