THE NEXT WAVE – Zeitenwende im Direct Selling 

In den nächsten zehn Jahren dürfte die Direct-Selling-Branche vor dem größten Umbruch und den größten Herausforderungen stehen, die es jemals gab. 

  • Generationen Y und Z bestimmen Zukunft im Network
  • Das Internet hat die Welt verändert
  • Social-Media-Plattformen sind Kontaktbörse für Vertrieb
  • Millionen Mikro-Influencer auf der Suche nach Produkten
  • Hightech-Online-Tools werden Voraussetzung
  • Neue Vergütungspläne werden den alten Breakawy ablösen
  • Das Broadcast-Studio wird das Präsenz-Event ablösen
  • Network-Unternehmen werden zum Hightech-Full-Service-Dienstleister

»» Jetzt hier DIGITAL MAGAZINE kostenlos lesen

Audrey Göbel – Frauen sind die perfekten Networker

Zu rund 80 Prozent sind es Frauen, die im Network-Marketing ihr ideales Betätigungsfeld finden, weil es die Lösung für das moderne Lifestyle-Dilemma, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, bietet. Freie Zeiteinteilung, von zu Hause aus und Equal Pay, sind nur einige der Trumpf-Asse, die Direct Selling für Frauen bereithält. Die Selbstständigkeit erlaubt es, selbst festzulegen, wann, wo, mit wem und wie lange Frau arbeitet. Selbst Mütter noch sehr kleiner Kinder können sich so ein Einkommen schaffen.

„Sind die Kinder aus dem Gröbsten raus, kann Frau einfach ein paar Gänge höher schalten in Richtung finanzieller Freiheit. Denn wir verfügen über Qualitäten und Fähigkeiten, die uns für Network-Marketing prädestinieren. In diesem Mensch-zu-Mensch-Business geht es um Beziehungsaufbau“, beschreibt Audrey Göbel einen wichtigen Teil dieses Geschäftskonzepts. „Allgemein neigen wir dazu, unser Leben lang Netzwerke aufzubauen. Social Media, geplante oder zufällige persönliche Treffen mit Verwandten, Bekannten, Freunden, Müttern und deren Kindern lassen unser Netzwerk endlos werden.“

Keine Angst, Fragen zu stellen, Veranstaltung hier, Fußballmatch da, unabhängig vom jeweiligen Anlass können sich Frauen hervorragend in andere einfühlen, aufmerksam zuhören und so die Situation ihres Gegenübers verstehen: „Dies ermöglicht uns, Bedürfnisse zu erkennen und diesen Menschen unser Business und/oder unsere Produkte als Teil einer Problemlösung anzubieten.“ Und im Gegensatz zu Männern haben Frauen auch keine Angst, Fragen zu stellen und deswegen als unwissend zu gelten: „Es ist doch kein Zufall, dass fast immer die Frau nach dem Weg fragt, wenn sich ein Paar verfährt.“ Zudem treffen Frauen die meisten Kaufentscheidungen innerhalb der Familie, wenn es um Verbrauchsprodukte geht: „Letztlich teilen wir permanent Empfehlungen. Der Friseur mit der guten Beratung in Sachen Farbwahl bleibt genauso wenig ein Geheimnis wie unser neuer Fitnessclub. Ohne es zu wissen, steckt die Networkerin bereits in uns.“

»» Jetzt den Originalbericht in Ausgabe 05-2022 lesen

 

Aktuelle News: